2022-11-11_Bockbieranstich (vor 33 Jahren)

Vor unglaublichen 33 Jahren war ebenfalls der 11.11. und damals in Hartberg nicht nur Faschingsbeginn, sondern auch ein Bockbieranstich in der Edelweiß-Halle.
Ich war zuerst mit Freunden im Kino (siehe heutiger Filmtipp) und bin als Single zur Veranstaltung gegangen.

Hätten wir damals schon Facebook gehabt, hätte ich dann nach der Veranstaltung meinen Beziehungsstatus ändern müssen. (Und nicht ganz zwei Jahre später das nächste Mal.)

Auf jeden Fall ist der 11.11. für Elfi und mich ein besonderes Datum.
Und da es den Bockbieranstich in Hartberg leider nicht mehr gibt, schicke ich als kleine Entschädigung beim heutigen Mail am Anfang ein paar lustige Bierwitze und Bierweisheiten, die aus einer dementsprechenden WhatsApp-Gruppe kommen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

Peter

 

*************************************

 

Vorab noch eine wichtige Information:

Nächste Woche beginnt ja die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar, leider wieder einmal ohne Österreich.
Und egal wie man zu dem besonderen Termin und der ganzen Situation bei der Vergabe und dem Bau der Stadien steht, werden uns die Fußballspiele hoffentlich wieder in den Bann ziehen.

Auf jeden Fall gibt es über unsere Homepage www.7brunn.at wieder das bereits gewohnte Tippspiel dazu.

Nähere Infos findet ihr über diesen Link und ich freue mich wirklich sehr über DEINE Teilnahme!

https://www.7brunn.at/tippspiel-zur-fussball-weltmeisterschaft-2022/

 

*************************************

 

Alle guten Dinge fangen mit S an:
Sex
Sonne
Sommer
Schokolade
Sieben Bier

 

Drei Taubstumme kommen in eine Kneipe.
Der erste macht die Gardinen zu, der zweite macht sie wieder auf und der dritte lässt seine Hose runter.
Der Wirt: „Alles klar, Jungs! Ein Dunkles, ein Helles und ein Kümmerling.“

 

Bier redet nicht, Bier jammert nicht.
Bier macht einfach seinen Job.
Ich mag Bier.

 

 

Auf der Erde bist du nur ein Gast,
bedenke, wenn du einst musst wandern,
dass was du bis dahin nicht getrunken hast,
das trinken dann die andern.

 

Was sind drei nackte Frauen auf einer Kiste Bier?
Im Weg.

 

„Bier schmeckt am besten, wenn die Tannen grün sind!“
„Sind die nicht immer grün?“
„Eben!“

 

Mein Arzt hat gesagt, wenn ich allein BIER trinke, habe ich ein Alkoholproblem.
Ich bin so froh, dass es Euch gibt!

 

Nachdem Gott die Frau erschaffen hat, sagte er zu Adam:
„Dort hinten wächst Gerste und Hopfen, mehr kann ich nicht für dich tun.“

 

Des Säufers Abendgebet:

Müde bin ich, geh zur Ruh,
decke meinen Bierbauch zu.

Herrgott lass den Kater mein,
morgen nicht so schrecklich sein.

Und bitte gib mir wieder Durst,
alles andere ist mir Wurst!

 

*************************************

 

Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Perlen des Lokaljournalismus, von denen ich schon einige Beispiele in meinen Mails geliefert habe.
Nun, einige neue sind mir vor kurzem wieder einmal untergekommen.

 

 

(Er wusste: Irgendwann würde das mit der Polygamie herauskommen.
Dass es aber so lange dauern würde, hätte er nicht gedacht.)

 

 

Aber das für mich absolut lustigste Beispiel ist diese internationale Meldung:

 

*************************************

 

Kunde: „Zittert ihr Lehrling immer so?“
Elektriker: „Ist nur eine Phase…“

 

(Jetzt weiß ich endlich, warum James Bond seine Martini am liebsten geschüttelt trinkt.)

 

Ein Polizist sagt zu seiner Kollegin:
„Ich habe den Verbrecher jetzt zwei Stunden verhört.“
„Und? Hat er gestanden?“
„Ja, natürlich. Glaubst du etwa, ich biete dem Ganoven einen Stuhl an?“

 

Der Autofahrer zum Tankwart: „Kontrollieren Sie bitte auch die Reifen.“
„Eins, zwei, drei, vier – alle da!“

 

Im antiken Persien diskutierten die Männer ihre Ideen nüchtern und betrunken.
Eine Idee musste in beiden Zuständen gut klingen, um als akzeptabel zu gelten.

 

„Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“
(Bremen Classic Motorshow)

 

Kennt ihr das, wenn eurem Kollegen etwas Peinliches passiert und ihr so tut, als hättet ihr es nicht gesehen, damit er sich nicht schämen muss?
Ich auch nicht.
Ich bin die Person, die am lautesten lacht.

 

Liege auf der Couch und schaue eine Doku über Faultiere.
Der Sprecher: „Manche Faultiere fahren ihren Kreislauf so weit runter, dass sie aus Versehen sterben.“
Ich habe mich jetzt erstmal ordentlich hingesetzt.

 

Wenn ich mir so anschaue, was auf der Welt so passiert, denke ich mir:
Vielleicht war der Weltuntergang 2012 gar keine Prophezeiung, sondern eine Handlungsempfehlung.

 

Weißt du, warum die Frontscheibe beim Auto so groß und der Rückspiegel so klein ist?
Weil die Vergangenheit nicht so wichtig ist, wie die Zukunft.

 

Zwei Geschäftsleute in Florida haben sich in dem Laden, den sie gerade anfingen einzurichten, zu einer Pause auf eines der leeren Regale gesetzt.
Sagt der eine: „Ich wette da kommt gleich so ein seniler Senior vorbei, guckt in den leeren Laden und fragt, was wir hier verkaufen.“
Er hatte es noch nicht ausgesprochen da bleibt ein Senior vor dem Fenster stehen, schaut rein und fragt dann: „Was verkauft ihr denn hier?“
Einer der beiden Geschäftsinhaber sagt sarkastisch: „Arschlöcher!“
Worauf der Senior sagt: „Das Geschäft muss sehr gut gehen, wenn nur noch zwei übrig sind.“
(Unterschätze Senioren nicht. Die sind nicht so alt geworden, weil sie blöd sind.)

 

 

*************************************

 

Klug ist’s nicht, aber geil:

Habe meinen GUTE-LAUNE-TEE acht statt vier Minuten ziehen lassen.
HEUTE ESKALIERE ICH
so richtig.

 

 

Filmtipp aus meiner Kindheit/Jugend:

Lethal Weapon 2 – Brennpunkt L.A. (1989)

Regie:          Richard Donner
Darsteller:    Mel Gibson, Danny Glover, Patsy Kensit, Joe Pesci

Zu sehen auf:  Sky, Amazon Prime (ab 3,99 Euro)

Gesehen habe ich den Film das erste Mal im Kino in Oberwart am 11.11.1989 – also genau heute vor 33 Jahren!!! – und ich kann mich deshalb so genau an das Datum erinnern, weil ich danach zum Bockbieranstich … aber das hatten wir ja schon am Beginn.

Die Lethal Weapon Serie war damals in den 80er und 90er-Jahren sehr beliebt, sehr gut gemacht und hatte gerade die richtige Mischung aus Spannung und Humor.
Der zweite Teil gefällt mir persönlich am besten, was natürlich absolut nichts mit Patsy Kensit zu tun hat, die im Film die Freundin von Mel Gibson gespielt hat.
Wenn ihr die vier Filme (nicht die neue Serie) (noch) nicht kennt, schaut euch aber zuerst den ersten Teil an, da werden die Charaktere vorgestellt. Der zweite Teil ist dann die Draufgabe, ab dem dritten wird es dann – zumindest meiner Meinung nach – etwas schwächer.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.