2022-07-08_Wiederholungen sind nicht schlecht, oder?

Ist euch das Mail von voriger Woche bekannt vorgekommen?
Wenn ja, gratuliere zu eurem guten Gedächtnis!!

Ich habe es nämlich – in fast identischer Form – bereits im August 2020 verschickt, wobei mir die Idee zu dieser Wiederholung bei diesem Bericht von Frido Hütter in der Kleinen Zeitung vom 20. Februar 2022 gekommen ist.

Kommt Ihnen die Ge­schich­te ir­gend­wie be­kannt vor? Nun, vor ein paar Tagen las ich etwas über Wie­der­ho­lun­gen im deutsch­spra­chi­gen Fern­se­hen: Dem­nach wurde „Ein Fisch na­mens Wanda“ 46-mal mit Er­folg ge­sen­det, ge­folgt von den „Sissi“-Fil­men mit 38 Wie­der­ho­lun­gen.

Also dach­te ich: Mach’s doch auch. Diese Ko­lum­ne habe ich in ähn­li­cher Form erst­mals am 3. No­vem­ber 2013 ge­schrie­ben.

Falls sie Ihnen ge­fal­len hat, freut mich das sehr. Wenn Sie die Wie­der­ho­lung be­merkt haben, gra­tu­lie­re ich zu Ihrem phä­no­me­na­len Ge­dächt­nis.

 

Und auch diese Woche gibt es eine Wiederholung!
Und zwar hat ein lieber Freund von mir bei einer Geburtstagsfeier für eine Freundin über 60 Zitate, Witze aus meinen Mails der letzten Jahre gesammelt und diese dann im Laufe der Feier an passender Stelle eingebracht und ihr quasi „geschenkt“.

Also viel Freude mit seinem persönlichen „Best of Witzemail“.
Und natürlich liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

Peter

 

*************************************

 

Aktuell sind im heutigen Blog nur die Fotos und Cartoons, die ich als meinen Anteil beisteuern darf.

Besonders gefällt mir dabei das heutige Beitragsbild, das ich gemacht habe, als vor einigen Tagen genau vor unserer Terrasse ein gelber Ballon auf unserem Dorfweg gelandet ist.
War nach dem Regenbogen vor einigen Wochen das zweite schöne Ereignis, das ich direkt und unerwartet vor der Haustüre erleben durfte.

 

*************************************

 

Er: „Schatz, mach mir bitte ein Kompliment!“
Sie: „Du hast eine fantastische Frau.“

 

„Darf ich dich heute Abend zum Essen einladen?“
„Gegen sechs?“
„Nein, einfach so.“

 

Das weibliche Gehirn funktioniert wie das Internet.
Du kannst zwar etwas löschen, aber es ist nie wirklich weg.

 

„Wie alt bist du eigentlich?“
„Man fragt eine Frau doch nicht nach dem Alter …“
„Ok, du hast recht. Wieviel wiegst du?“
„Ich bin 37 Jahre alt.“

 

Home: where you can say anything you want, because no one is listening to you anyway.

 

„Boah, ist der Junge da drüben hässlich!“
„DAS IST MEIN SOHN!“
„Oh, Entschuldigung. Ich wusste nicht, dass sie der Vater sind.“
„ICH BIN DIE MUTTER!“

 

 

Er: „In der Zeitung steht, Frauen reden doppelt so viel wie Männer!“
Sie: „Das ist, weil wir alles zweimal sagen müssen!“
Er: „Was?“

 

Zwei Damen treffen sich am Friedhof. Die eine ist gerade dabei, die Blumen auf dem Grab ihres Mannes zu gießen.
Sagt die andere zu ihr: „Du hast es schön. Du kannst schon gießen. Ich muss noch kochen“.

 

Sie: „Los, zieh dich aus!“
Er: „JAAAA! Schlafen die Kinder denn schon?“
Sie: „Nein, ich habe noch Platz in der Waschmaschine.“
(Aus Szenen einer Ehe!!!)

 

Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann. Man hat doch ein Gewehr.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem glücklichen und einem unglücklichen Ehemann?
Der eine hat ein trautes Heim.
Der andere traut sich nicht heim.

 

„Gestern hatte ich das Vergnügen, deine Frau zu treffen.“
„Wieso war es für dich ein Vergnügen?“ fragte der Ehemann.
„Weil ich mich gefreut habe, dass sie nicht meine Frau ist.“

 

Die Schulleitung hat angerufen und gesagt, mein Sohn würde ständig lügen.
Ich meinte nur, sie sollen ihm sagen, dass er das sehr gut macht.
Ich habe nämlich keinen Sohn!!!

 

Zwei Freundinnen unterhalten sich.
Sagt die Erste: „Ich will einen Mann, der loyal ist, treu, geduldig, aufmerksam, nicht nachtragend, selbstlos, ausgeglichen … und ein guter Zuhörer soll er sein!“
Darauf antwortet ihre Freundin: „Du suchst einen Hund …!!!!“

 

Lieber einen zweiten Frühling als dritte Zähne.

 

Ein Ehepaar unterhält sich:
„Sag einmal, wen würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen: Eine sehr schöne oder eine sehr kluge Person?“
„Weder noch, Schatz! Du weißt doch, ich liebe nur dich!“

 

Männer brauchen Frauen, damit sie bei Schnupfen nicht sterben.
Frauen brauchen Männer, damit die Spinnen sie nicht töten.

 

Liebe Frauen!
Wenn ein Mann sagt, er repariert das, dann repariert er das!
Er braucht nicht alle sechs Monate daran erinnert werden.

 

Die erste Liebe von jemanden zu sein, ist unglaublich schön.
Aber wenn man die letzte Liebe ist, dann ist es wirklich etwas ganz Besonderes!

 

Er sagte: „Schatz, ich mache dich zur glücklichsten Frau der ganzen Welt.“
Darauf sie: „Ich werde dich vermissen.“

 

Eine interessante Studie zum Thema Frauen:
85 % aller Frauen finden ihren Arsch zu dick.
10 % aller Frauen finden ihren Arsch zu klein.
5% aller Frauen finden ihren Arsch so wie er ist okay und sind froh, dass Sie ihn geheiratet haben.

 

 

Sheila berichtet im Familienkreis begeistert von ihrem Jamaika-Urlaub.
Mit beiden Händen demonstriert sie, wie gewaltig die Zuckerrohrstauden auf der Karibikinsel sind.
Aus dem Schaukelstuhl im hinteren Eck des Wohnzimmers meldet sich die uralte, schwerhörige Großmutter zu Wort:
„Ist ja schön und gut, mein liebes Kindchen, aber kann er dich auch ernähren?“

 

Urs zum Sepp: „Hast du deine Hochzeitsschuhe noch“?
„Nein die Schuhe nicht aber die Schachtel ist mir geblieben!“

 

Schokolade ist besser als Sex:
Sie befriedigt auch wenn sie weich ist, und schreit nicht, wenn man in die Nüsse beißt!

 

Sagt eine Frau zur anderen: „Mein Mann ist deprimiert“
Antwortet die andere: „Meiner ist zwar auch ein Depp, aber prämiert wurde er noch nie!“

 

Die Nonne kauft sich einen Vibrator.
Nachdem sie die Batterie eingelegt hat, sagt die Nonne:
„Du musst nicht zittern, für mich ist es auch das erste Mal!“

 

Warum finden Männer Frauen in Lack, Leder und Gummi so erregend?
Die riechen wie ein neues Auto!

 

Lehrerin: „Welche Arzneimittel kennt ihr?“
Ruth: „Voltaren, es hilft gegen Schmerzen!“
Rita: „Aspirin, es hilft gegen Fieber.“
Gregor: „Viagra, es hilft gegen Durchfall.“
Lehrerin: „Wie bitte?“
Gregor: „Ja, meine Mama sagt immer zu Papa ‚Nimm ein Viagra, damit dein Scheißerchen endlich härter wird.‘“

 

Wie bringt man eine Frauenrunde zum Schweigen?
Einfach sagen: Jetzt reden alle mal der Reihe nach und die Älteste fängt an!

 

Ein lang verheiratetes Ehepaar:
Sie: „Ja, was willst denn heute pappaln mein Schnucki-Mausiputzi-Herzi?“
Er: „Mmmmh…dass du nach so vielen Jahren noch so lieb zu mir sein kannst?“
Sie: „Sei stül, i red mit da Kotz!“

 

Eine Schildkröte klettert auf einen Baum und springt herunter, sie fällt mit einem PLUMPS auf den Boden.
Sie wiederholt den Vorgang mehrere Male.
Einen Baum weiter entfernt sitzen zwei Vögel. Sagt ein Vogel zum anderen:
„Ich glaub, wir sollten ihr sagen, dass wir sie adaptiert haben.“

 

Große Aufruhr im Wald! (Oder Kommunikation ist alles!)
Es geht das Gerücht um, der Bär habe eine Todesliste. Alle fragen sich wer denn nun da drauf steht.
Als erster nimmt der Hirsch allen Mut zusammen und geht zum Bären und fragen ihn: „Sag mal Bär, steh ich auch auf deiner Liste?“
„Ja“, sagt der Bär „auch dein Name steht auf der Liste.“
Voller Angst dreht sich der Hirsch um und geht. Und wirklich, nach zwei Tagen wird der Hirsch tot aufgefunden.
Die Angst bei den Waldbewohnern steigt immer mehr und die Gerüchteküche um die Frage, wer denn nun auf der Liste stehe, brodelt. Der Keiler ist der nächste dem der Geduldsfaden reißt und den Bären aufsucht, um ihn zu fragen, ob er auch auf der Liste stehen würde.
„Ja“ antwortet der Bär „auch du stehst auf der Liste“.
Verängstigt verabschiedet sich der Keiler vom Bären. Und auch ihn fand man nach zwei Tagen tot auf.
Nun bricht Panik bei den Waldbewohnern aus. Nur der Hase traut sich noch den Bären aufzusuchen. „Bär, steh ich auch auf der Liste?“
„Ja, auch du stehst auf der Liste“
„Kannst du mich da streichen?“
„Ja klar, kein Problem.“

 

 

 

Ein Bub und ein Mädchen sitzen beieinander, sagt der Bub:
„Wenn ich dir ein Busserl geben darf, kriegst noch ein Stück Schokolade von mir.“
Mädchen: „OK.“
Bub: „Wenn ich dir auf den Busen greifen darf, kriegst noch ein Stück Schokolade von mir.“
Mädchen: „OK.“
Bub: „Wenn ich dir auf dein Pelzchen greifen darf, kriegst du noch ein Stück Schokolade von mir.“
Mädchen: „Weißt was, ich glaub‘, bis wir zwei zum Schnackseln kommen habe ich vorher Diabetes!“

 

Was haben ein altes und ein junges Ehepaar gemeinsam?
Nun, die drei „L“:
Nur beim jungen Paar stehen sie für: Liebe, Lust und Leidenschaft.
Und beim alten für: Ludln, Lesen und Licht abdrehen!

 

Ein Burgenländer heiratet.
Nach viereinhalb Monaten bringt seine Frau ein Kind zu Welt.
Er ganz stutzig: „Dimmt nit!“
Sie: „Was stimmt nicht? Ich viereinhalb Monate, du viereinhalb Monate sind neun Monate, also stimmt es doch!
Er: „Dimmt“
Nach zwei Jahren bekommt seine Frau ein dunkelhäutiges Kind.
Er wieder: „Dimmt nit!“
Sie: „Wieso? Das Kind haben wir im Dunkeln gemacht, wenn du ein weißes gewollt hättest, hätten wir es am Tag machen müssen.“
Er „Dimmt“
Eines Tages wacht er im Bett auf und sieht am Fußende sechs Füße herausschauen.
Er zu seiner Frau „Dimmt nit!“
Sie:“Du bist doof! Du musst aus dem Bett und von außen zählen!“
Er raus aus dem Bett, ans Fußteil: „1-2-3-4 Dimmt!

 

In der heutigen Arbeitswelt kommt man mit einem Wochenende pro Woche nicht mehr aus.

 

Neulich ging ich durch eine dunkle Gasse und es erschien ein Räuber. Er schrie: „Dein Geld oder dein Leben!“
Ich erwiderte ihm: „Mann, ich bin verheiratet! Welches Geld? Welches Leben?“
Und wir umarmten uns und weinten zusammen.
Es war sehr schön…

 

Ein Mann erwacht aus dem Koma. Seine Ehefrau war Tag und Nacht an seinem Bett.
Der Ehemann flüstert ihr zu:
„In all den schlimmen Zeiten warst du an meiner Seite. Als ich entlassen wurde, warst du für mich da. Als mein Geschäft pleiteging, hast du mich unterstützt. Als wir das Haus verloren, hieltest du zu mir.
Als es mit meiner Gesundheit abwärts ging, warst du in meiner Nähe. Weißt du was?“
„Was denn, mein Liebling?“, haucht sie.
„Ich glaube, du bringst mir Pech.“

 

„Was arbeitest du eigentlich?“
„Ich bin Lehrer.“
„Echt? Und was unterrichtest du?“
„An Haufen Volltrottel!“

 

Warum heißen Rentner Rentner.
Weil man das Wort bei geistiger Verwirrung notfalls auch rückwärts lesen kann.

 

Manchmal beobachte ich bestimmte Leute und denke mir:
„Echt jetzt? Du bist die Spermie, die gewonnen hat?“

 

Der Wert der Zeit
Um den Wert eines Jahres zu erfahren, frage einen Studenten, der in der Schlussprüfung durchgefallen ist.
Um den Wert eines Monats zu erfahren, frage eine Mutter, die ein Kind zu früh zur Welt gebracht hat.
Um den Wert einer Woche zu erfahren, frage den Herausgeber einer Wochenzeitschrift.
Um den Wert einer Stunde zu erfahren, frage die Verliebten, die darauf warten, einander zu sehen.
Um den Wert einer Minute zu erfahren, frage jemanden, der seinen Zug, seinen Bus oder seinen Flug verpasst hat.
Um den Wert einer Sekunde zu erfahren, frage jemanden, der einen Unfall knapp überlebt hat.
Um den Wert einer Millisekunde zu erfahren, frage jemanden, der bei den Olympischen Spielen eine Silbermedaille gewonnen hat.

 

Mittlerweile muss ich auf Internetseiten im Geburtsjahr schon so weit nach unten scrollen, dass ich unten vergessen habe, was ich eigentlich wollte.

 

Unterschiedliche Telefongespräche und deren Dauer:
Junge mit Junge 00:00:59
Junge mit Mutter 00:00:50
Junge mit Vater 00:00:30
Junge mit Mädchen 00:00:30
Mädchen mit Mädchen 01:53:23
Ehemann mit Ehefrau 00:00:03
Mutter mit verheirateter Tochter 10:50:58
Ehefrau mit Ehemann 14 verpasste Anrufe

 

„Mama, ist jetzt Wochenende?“
„Ja!“
„Wieder nur zwei Tage oder endlich für immer?“

 

Glücklich zu sein, bedeutet nicht, dass alles perfekt ist.
Es bedeutet, dass ich mich entscheide, das Unvollkommene für den Moment zu akzeptieren.

 

Geburtstage sind gut für die Gesundheit.
Studien haben nämlich ergeben, dass Menschen, die mehr Geburtstage haben, länger leben.

 

Lebensweisheit:
Bei allem was du tust, frag dich: Macht es mich glücklich?
Ist die Antwort – JA?
Dann mach mehr davon..

 

Er: “ Wie ist eigentlich dein Sexualleben?“
Sie: „Wie im Märchen!“
Er: „Was? So toll?“
Sie: „Nein. Es war einmal …“

 

Lehrer: „Was ist die Hälfte von Acht?“
Schüler: „Halb Acht!“
(Wie man in der Schule mit einer Antwort zur Legende werden kann.)

 

Schwedische Forscher haben herausgefunden, dass Frauen, die ohne BH joggen, längere Brüste bekommen.
Nun haben einige Männer begonnen, ohne Unterwäsche zu laufen ….

 

Lehrerin zu Schülern: „Wer von euch kann mir einen Reim nennen?“
Klein Erna: „Der Angler angelt heute Barsch, das Wasser geht im bis zum Knie.“
Lehrerin: „Aber das reimt sich doch gar nicht.“
Klein Erna: „Dann warten sie mal, bis die Flut kommt.“

 

„Alexa! Wie ist der Verkehr heute?“
„Du hast keinen!“

 

 

Wenn dein Mann dich fragt: „Schatz, kann ich so rausgehen“? dann ist „Klar. Ist ja schon dunkel“ die falsche Antwort

 

Sitzen vier Pensionisten auf einer Parkbank:
Der Erste: „Man sieht schlechter!“
Der Zweite: „Man hört schlechter!“
Der Dritte: „Und man riecht schlechter!“
Der Vierte: „Aber man weiß alles besser!“

 

Wie nennt man Menschen, die auch am Montag gute Laune haben?
Pensionisten!

 

Die Zeit zwischen „Ich dich auch!“ und „Du mich auch“ nennt man Beziehung.

 

„Wann hast du eigentlich deinen Mann kennengelernt?“
„Nach der Hochzeit!“

 

In einer modernen Ehe sind beide Partner gleichberechtigt.
Die Frau darf tun, was sie will.
Und der Mann darf auch tun, was sie will.

 

Der wichtigste Mann im Leben einer Frau ist nicht ihr erster, sondern der, der nicht zulässt, dass es einen nächsten gibt.

 

Der Arzt hat gesagt, ich soll meinen Kummer ertränken.
Aber mein Mann will nicht ins Wasser.

 

Sagt eine Freundin zur anderen:
„Meine Tochter musste als Hausaufgabe ein Monster malen. Ich habe ihr geholfen und wir haben es bis auf den Schwanz auch ganz gut hinbekommen. Ich habe dann, Monster Schwanz‘ gegoogelt! War keine so gute Idee!!“

 

Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden wollte. Ich schrieb auf: „glücklich“.
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden. Und ich antwortete ihnen, sie hätten das Leben nicht richtig verstanden.
(John Lennon)

 

Ich wäre als Baby im Spital damals fast vertauscht worden.
Aber die Krankenschwester hat meine Mutter noch rechtzeitig dabei erwischt.
im Fach Sozialwissenschaften hielt ein Professor ein schwarzes Buch hoch und sagte:
Das Buch ist rot.“
Die ganze Klasse protestierte und rief einstimmig: „Nein!“
Der Professor beharrte aber darauf und sagte: „Doch, es ist rot!“
Die Klasse wiederholte: „Das ist nicht richtig!“
Daraufhin drehte er das Buch um und die Rückseite war rot.
Der Professor blickte danach in die Klasse und sagte: „Sagt niemals jemanden, er liege falsch, solange ihr die Dinge nicht aus seiner Perspektive gesehen habt.“

 

Vorsicht beim Nordic Walking!
Um lange zu leben, sollte man in Form bleiben.
Meine Großmutter hat mit 60 angefangen, täglich 10 km zu gehen.
Nun ist sie 97 und keiner weiß, wo sie ist!

 

Was wäre, wenn wir alle weniger Wert auf unser Gewicht und dafür wieder mehr Gewicht auf unsere Werte legen würden?

 

Ein älteres Ehepaar sitzt beim Frühstück. Auf einmal seufzt die Gattin: Ich wünschte, ich wäre eine Zeitung. Dann würdest du mich jeden Tag in den Händen halten!“
Ihr Gatte grinst und erwidert:
„Ich wünschte auch, du wärst eine Zeitung. Dann hätte ich jeden Tag eine neue …“

 

Kontakte reduzieren, Abstand halten und um 20 Uhr zu Hause sein.
Im Prinzip gelten im Lockdown die gleichen Regeln wie in jeder Ehe.

 

 

*************************************

 

Klug ist’s nicht, aber geil:

23.17 Uhr. Ich sollte längst schlafen.
Gehirn:
„Ladies und Gentlemen!“
Ich: „Gehirn. BITTE. NEIN“.
Gehirn: „This is Mambo No. 5!“

 

 

Filmtipp aus meiner Kindheit/Jugend:

Ein Fisch namens Wanda (1988)

Regie:          Charles Chrichton
Darsteller:    John Gleese, Jamie Lee Curtis, Kevin Kline, Michael Palin

Zu sehen auf:  Amazon Prime (ab 3,99 Euro)

Also wenn der Film schon am Beginn des Mail als eine der – zu Recht – meistgesendeten Wiederholungen im deutschen Fernsehen genannt wird, dann bietet es sich an, ihn sich wieder mal anzuschauen.
Damals war er der absolute Schenkelklopfer, vor allem für Leute wie mich, die auf den Humor von Monty Phyton gestanden, einfach ein Film, bei dem wirklich alles gepasst hat.
Und er ist auch in der jetzigen Zeit immer noch sehr vergnüglich, obwohl die lauten Lacher bei den einzelnen bekannten Szenen nicht mehr gekommen sind.
Aber die schauspielerischen Leistungen von John Cleese (als Liebhaber!!), Kevin Kline („Nenn mich nicht dämlich!“) und Michael Palin als stotternder Mörder sind immer noch sehenswert und machen diesen Kultfilm wirklich unsterblich.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.