2022-05-06_Muttertag

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende vor allem den Müttern unter euch.

Peter

 

*************************************

 

Was kostet eine Frau und Mutter jedes Jahr, die nicht arbeiten geht?
Ein kluger Mann hat es mal ausgerechnet…

 

33.556 Euro … kostet eine Vollzeit-Nanny umgerechnet im Jahr.

4.757 Euro … kostet eine professionelle Reinigungskraft.

12.373 Euro … kostet ein persönlicher Einkäufer, im Schnitt verbringen Frauen oder Mütter rund vier Stunden pro Woche mit Einkaufen für die Familie.

11.419 Euro … würde ein Koch kosten, der jeden Tag eine warme Mahlzeit auf den Tisch zaubert.

3.567 Euro … kostet eine Finanzplanerin (Berechnung des Budgets, Rechnungen bezahlten etc.).

823 Euro  … würde es kosten, wenn man seine Frau bezahlen müsste, wenn sie ihn zu gelegentlichen Business-Essen begleitet.

1.187 Euro … würde für die Wäsche draufgehen.

Das macht zusammen 67.682 Euro im Jahr.

Eigentlich können die meisten von uns Männern sich das gar nicht leisten.
Daher sollte sich jeder mal Gedanken machen, was unsere Frauen und Mütter leisten.
Und es besteht gar kein Zweifel, dass unsere Frauen das gleiche Anrecht auf den Verdienst haben, wie wir selbst.
Sie leistet schließlich mindestens genauso viel als wir und arbeitet im Regelfall auch mehr Stunden am Tag…

Daher ein großes Danke und gemeinsames Hoch auf unsere Frauen und Mütter…

 

*************************************

 

Die Mütter von heute tun mir leid.
Sie müssen nicht nur in der Lage sein, die Sache mit den Blumen und den Bienen zu erklären, sondern auch:

mit Bienen und Bienen
mit Blumen und Blumen
mit Blumen, die früher Bienen waren
mit Bienen, die früher Blumen waren
mit Blumen, die wie Bienen aussehen
und mit Bienen, die wie Blumen aussehen, aber trotzdem einen Stachel haben
und dass es nicht nur bunte Blumen sondern auch bunte Bienen gibt und manchmal auch Blum*innen.

 

*************************************

 

Ich finde, dieser Sketch von Loriot passt beim heutigen Mail.
Und danke Karl, dass du mich auch noch für den Vatertag an Loriot erinnert hast.

Loriot: „Das Ei ist hart“ oder „Genau viereinhalb Minuten“

 

************************************

 

Vor 14 Tagen habe ich euch ein paar Anregungen gegeben, was ihr sagen könnt, wenn ihr – auch ohne Maskenpflicht – eine Maske tragen wollt.

Viel neue Tipps sind nicht zurückgekommen, aber immerhin ein paar weitere kann ich doch noch liefern.

  • Das ist, weil ich Mundgeruch habe.
  • Da riecht man meine Fahne nicht.
  • Ätsch, ich kann dir unter dem Mundschutz die Zunge zeigen!

Und auch:

 

*************************************

 

Die Stiftung Warentest hat Besteck getestet.
Am besten abgeschnitten hat das Messer.

 

 

Wenn du bei Pelikan zuerst an eine Füllfeder statt an ein Tier denkst, bist du alt.

 

Lass Dir Dein Leuchten nicht nehmen, nur weil es andere blendet.
(Elmar Rassi)

 

„Gute Frau, Sie sind 82 und ihr neuer Freund 21, da kann jeder Sexualkontakt zum Tod führen.“
„Na und? Dann stirbt er halt.“

 

Das Leben ist zu kurz für irgendwann.

 

Gestern war ich einmal ohne Handy auf dem Klo.
Wir haben 251 Fliesen.

 

„Wie hast du so viel abgenommen?“
„Ich habe mir Laufschuhe für 250 Euro gekauft.“
„Und wie oft gehst du laufen?“
„Gar nicht, aber ich habe jetzt kein Geld mehr fürs Essen.“

 

Eine Frau besucht jeden Tag ihre 90jährige Nachbarin, die an Alzheimer leidet.
Die Nachbarin fragt sie jeden Tag, ob sie Ihren Mann gesehen hat.
Und die Frau sagt ihr jeden Tag, dass ihr Mann schon vor 20 Jahren gestorben ist.
Sie könnte auch Ja sagen, aber das freudige Lächeln der Frau, wenn sie die Antwort hört, ist ihr das jedes Mal wert.

 

 

 

*************************************

 

Das Gegenteil von GUT GEMACHT ist GUT GEMEINT.

Vielleicht ist es ja jemanden aufgefallen, aber meine Vorankündigung der Hartberger Sonntagsmesse im vorigen Mail war leider falsch. Sie war nicht um 9.00 Uhr auf ServusTV, sondern um 10.00 Uhr in ORF III zu sehen.

Aber egal, wer sie sehen wollte, wird es geschafft haben und wer noch will, kann sie sich jetzt noch auf Youtube anschauen.

2022-05-01_ORF III_Erstkommunionfeier der Pfarre Hartberg

 

*************************************

 

Klug ist’s nicht, aber geil:

Ich leide nicht unter REALITÄTSVERLUST.
Ich GENIESSE ihn.

 

 

Filmtipp aus meiner Kindheit/Jugend:

Muttertag – Die härtere Komödie (1993)

Regie:        Harald Sicheritz
Darsteller:   Alfred Dorfer, Roland Düringer, Andrea Händler, Reinhard Nowak, …

Zu sehen auf:   Amazon Prime (ab 3,99 Euro)

Angeblich ja ein Kultfilm, den einige Bekannte von mir sich jedes Jahr zu Muttertag anschauen und dabei immer herzlich lachen können.
Na gut, ich habe es heuer wieder einmal probiert und es diesmal (fast) geschafft, mir den ganzen Film anzuschauen, ohne dass ich ausgeschaltet habe oder eingeschlafen bin.
Reicht aber jetzt wieder für ein paar Jahre. Oder sogar für immer!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.