2021-03-19_Lesestoff für den Frühling

Heute darf ich – wie ihr aus der Überschrift entnehmen könnt – zwei Themen in den Vordergrund stellen.

Erstens ist diesen Samstag der offizielle Frühlingsbeginn und damit der Weg frei für Ostern bzw. den ersten Vollmond im Frühling.

Den Spruch und das schöne Beitragsbild (Linz, Pöstlingberg, Richtung Westen) habe ich bei meiner lieben Bekannten Martina auf Instagram gesehen und ich darf beides dankeswerterweise verwenden.

Ungeachtet der Wettervorhersage:
Lebe als wäre es Frühling!
(Lilly Pulitzer)

Also wünsche ich euch diesmal liebe Grüße, ein schönes Wochenende und einen wunderbaren Frühlingsbeginn.

Peter

*******************************

 

Zweitens kommt bald Ostern und vielleicht sucht ihr ja noch ein Geschenk für euch oder eure Lieben.

Ich hätte da einen Vorschlag:

 

Ich schicke mittlerweile seit fast 20 Jahren meine wöchentlichen Mails und da habe ich mir gedacht, es ist wieder einmal Zeit, diese auch in Buchform festzuhalten.
Hiermit präsentiere ich also mein zweites Buch, und zwar die Mails des Jahres 2020 zum Nachlesen.

Es kostet 17,90 Euro (eBook 6,99 Euro) und kann am einfachsten bei mir persönlich (Mail, WhatsApp, Messenger-Nachricht, …), auf meiner Homepage und auch im Internet (Amazon, BoD – Books on demand),…) bestellt werden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn euch auch die „analoge“ Form meiner Mails gefällt!!

 

Ein drittes Buch – 20 Jahre sind noch nicht genug!! – ist auch schon in Planung und wird voraussichtlich im Herbst erscheinen.
Lasst euch also überraschen (und fangt schon mal mit dem Sparen an!!)

 

*******************************

 

Ostern naht – die Mails aus 2018 bezeugen das!

 

Das Schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite.
(Henry Kissinger)

 

Wer das Risiko betrogen zu werden nicht eingeht, wird es im Leben nicht allzu weit bringen.
(Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues)

 

Es ist wichtiger, sich an einer Rosenblüte zu erfreuen, als ihre Wurzeln unter das Mikroskop zu bringen.
(Oscar Wilde)

 

Ein langer Streit beweist, dass beide Seiten Unrecht haben.
(Voltaire)

 

Wir können den Wind nicht steuern, aber wir können die Segel ausrichten.
(Sigmund Graff)

 

Wirklich erfolgreich ist ein Politiker dann, wenn er von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen bekommt.

 

Blumen gibt es überall. Für den, der sie sehen will.
(Henri Matisse)

 

Es ist schlimm mit jemanden zusammen zu sein, der keinen Humor hat.
Noch schlimmer ist es mit jemanden zusammen zu sein, bei dem man Humor braucht.

 

Die Liebe ist an sich so unproblematisch wie ein Fahrzeug.
Das Problem sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
(Franz Kafka)

 

Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung.
Ich glaube an das Pferd.
(Kaiser Wilhelm II)

 

 

*******************************

 

 

Homeoffice-Kalender 2021 (09/12)

 

Ich trag jetzt aktiv zu den Verschwörungstheorien bei und behaupte einmal, dass die Firma „HP“ schon seit langem von Corona gewusst hat:
Als Beweis dient dieses Video über den Ablauf eines Meetings, das bereits 2015 online gestellt wurde!!!

 

Ich war diese Woche testen. Es ist tatsächlich eine andere Zeit geworden.
Wenn dich vor einem Jahr jemand gefragt hätte, welches Nasenloch du lieber hast, hättest du ihn für verrückt erklärt!!

 

Der Lockdown ist quasi wie ein UNO-Spiel.
Wenn man denkt, dass man es fast geschafft hat, kommt die Regierung mit der „+4“-Karte.

 

Polizist: „Ihren Führerschein bitte.“
Fahrer: „Habe ich vergessen.“
Polizist: „Zu Hause?“
Fahrer: „Nein, zu machen.“

 

Deshalb lieben wir die deutsche Sprache so:

  • Du musst dich LANGSAM BEEILEN.
  • Sprich RUHIG LAUTER.
  • Irgendwas läuft hier GERADE SCHIEF.
  • Deine Frisur ist ganz SCHÖN HÄSSLICH.
  • KOMM, GEH jetzt.

 

Als Muhammed Ali gefragt wurde, wie viele Liegestütze er im Training schaffe, antwortete er, das wisse er nicht … er beginnt erst zu zählen, wenn er nicht mehr kann.
Ich kenne das bei den Keksen und Erdnüssen.

 

Schnell noch ein paar Flachwitze:

Was passiert, wenn man viele Pullover klaut.
Man kann sich verdammt warm anziehen.

Ich wollte eigentlich gerade einen Witz über Turngeräte erzählen.
Habe aber gerade keinen Bock.

Warum können Seeräuber nicht den Flächeninhalt eines Kreises berechnen?
Weil sie PIRATEN.

 

You walk me full on the cookie!

 

Ich bin krank und habe meine Symptome gegoogelt.
Es gibt drei Möglichkeiten:
– Pest
– Borkenkäfer
– oder die Zylinderkopfdichtung

 

Zwei Freundinnen, die sich lange nicht mehr gesehen haben, unterhalten sich.
„Bist du eigentlich noch mit diesem Peter verlobt?“
„Nein.“
“ Na, Gott sei Dank. Der hatte echt nicht alle Tassen im Schrank und wie der immer stank!“
„Wir sind jetzt verheiratet!“

 

SIE: „Schatz, habe ich dir eigentlich schon gesagt, wie gut du kochen kannst?“
ER: „Ahh, nein …“
SIE: „Wieso kochst du dann schon wieder?“

 

Gerade habe ich ein Huhn und ein Ei bei Amazon bestellt.
Ich gebe euch dann Bescheid, was zuerst da war.

 

 

Der Enkeltrick funktioniert übrigens auch umgekehrt:
„Ja. Hier ist dein Opa. Ich brauche bis morgen 6.500,00 Euro, sonst schmeißt das Altersheim mich raus und ich muss bei dir einziehen.“

 

Laut einer Studie haben PSYCHOPATHEN eine Vorliebe für Gin Tonic ODER Schwarzen Kaffee.
(Gott sei Dank steht da ODER! Bei UND müsste ich mir wirklich Sorgen machen!!!)

 

Wenn sich irgendwo eine Türe schließt, dann öffnet sich eine andere.
Das weiß jeder, der schon einmal einen Schrank von IKEA zusammengebaut hat!!!

 

„Oma, das Brot ist schon total hart.“
„Sei still. Damals im Krieg hätten wir uns darüber gefreut!“
„Ja klar, da war es ja auch noch frisch!!“

 

„Sagst du in Gesprächen auch manchmal einfach „JA“, obwohl du gar nicht zugehört hast?“
„Ja.“
„Und warum?“
„Warum was?“

 

Lieber ein Optimist, der sich mal irrt, als ein Pessimist, der dauernd recht hat.
(Peter Hohl)

 

*******************************

A joke a day

Every chair in the doctor’s waiting room was filled and some patients were standing.
At one point the conversation died down and there was silence.
During the silence an old man stood up wearily and remarked, „Well, guess I’d rather go home and die a natural death.“

Waiter, this water is cloudy.
The water’s all right, sir, it’s the glass that’s dirty.

 

 

Song(s) of YOUR life

Grüß dich Peter!
Nachdem du zu Vorschlägen aufgerufen hast, hier ein Titel, der mir jedes Mal wieder Schauer über den Rücken jagt, einfach grandios, ergreifend und sehr, sehr nachdenklich machend!
LG, U.

Reinhard Mey & Freunde  – Nein, meine Söhne geb ich nicht

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Lieber Peter.
    Ich muss dir wieder einmal für deine wöchentliche, meist lustige, oft „zum Nachdenken“ anregende Unterhaltung DANKE sagen!
    Dein Lied-Vorschlag ist diesmal besonders anregend. Bei allem Herz für unsere Kinder, sollten wir aber nicht vergessen, dass unsere Großeltern wohl keine Wahl hatten und ich fürchte, dass es im (hoffentlich nie eintretenden) Ernstfall auch jetzt so sein würde. Man muss wohl ein Bewusstsein schaffen, dass es nie mehr zu so einem Ernstfall kommen kann. Obwohl, ………

    1. Lieber Wolfgang!
      Danke für dein Feedback. Ich bin auch sehr dankbar, dass mir dieses Lied zurückgemeldet wurde. Ich kannte es natürlich, aber nicht in dieser sehr anregenden Situation.
      Für mich ist das Lied kein Vorwurf an unsere Eltern bzw. Großeltern, sondern eine Mahnung an die Politiker und an uns alle, es nie wieder so weit kommen zu lassen.
      Obwohl … so wie wir uns momentan weiterentwickeln …
      Auf jeden Fall ein schönes Wochenende euch allen.
      Peter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.