2022-08-26_Sehnsuchtsorte

Im Sommer 2021 gab es bei der kleinen Zeitung eine Rubrik „Sehnsuchtsorte“, in der die Mitarbeiter Orte beschrieben habe, die sie vor allem aus der Jugend in sehr positiver Erinnerung hatten.

In einer Morgenpost hat dabei Wolfgang Fercher seinen Kollegen Daniel Hadler wie folgt zitiert:

„Was Sehnsuchtsorte eint, ist ihre Einfachheit, ja Banalität im Grunde.
Getragen von der nostalgischen Illusion, etwas im Leben ließe sich festhalten und wiedererleben.
Wenn man nur wollte, ja wenn man nur wollte.“

Wir wollen und fahren deshalb nächste Woche wie schon seit über 20 Jahren auf die Insel Pag!!

In diesem Sinne wünsche ich liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
Und uns einen schönen Urlaub.

Peter

*************************************

 

Der Sommer ist ungerecht.
Männer bekommen immer was zu schauen und Frauen können schon froh sein, wenn er keine Sandalen mit Socken trägt!

 

Immer, wenn sich ein Erwachsener seine Spaghetti klein schneidet, stirbt irgendwo ein Italiener.

 

Die Polizei fragt immer, ob ich etwas getrunken habe.
Ob ich auch ausreichend esse, interessiert die wohl gar nicht.

 

Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
Wenn ich heute meine Stromrechnung sehe, habe ich Angst vor dem Licht.

 

 

 

Lehrer zu Klaus: „Nenn mir einen Satz mit einem Punkt.“
Klaus: „Meine Schwester ist schön – Punkt.“
Lehrer: „Schön! und jetzt mit einem Komma und einem Punkt.“
Klaus: „Meine Schwester weiß – Komma – dass sie schön ist – Punkt.“
Lehrer: „Und nun noch einen Satz mit zwei Kommas und einem Strichpunkt.“
Klaus: „Weil meine Schwester weiß – Komma – dass sie schön ist – Komma – geht sie auf den Strich – Punkt.“

 

Die nächsten Witze unter dem Motto „Gut gelaunt in den Tag“ habe ich von einem lieben Bekannten aus Frankreich bekommen, der mich immer wieder mit interessanten Informationen und Texten versorgt:

Fahrzeugkontrolle:
Polizist: „Ich muss Sie bitten, mich zu einem Alkoholtest zu begleiten.“
„Kein Problem. In welcher Kneipe fangen wir an?“

„Angeklagter, warum haben Sie das Auto gestohlen?“
„Ich musste ganz schnell zur Arbeit, Herr Richter!“
„Da hätten Sie ja auch einen Bus nehmen können.“
„Tut mir leid. Für Busse habe ich keinen Führerschein.“

„Mein Vater ist ein richtiger Angsthase.“
„Warum denn das?“
„Immer wenn Mama nicht da ist, schläft er bei der Nachbarin!“

 

 

Und diese Whisky-Sprüche sind mir untergekommen, als ich einmal meine alten Bücher und Zeitschriften ausgemustert habe.

Gib mir einen Whisky Baby, und sei nicht geizig.
(Greta Garbo)

Whisky ist flüssiges Sonnenlicht!
(Georg Bernard Shaw)

Ich möchte 150 Jahre alt werden, aber an dem Tag, an dem ich sterbe, möchte ich, dass es mit einer Zigarette in der einen und einem Glas Whisky in der anderen Hand sein wird.
(Ava Gardner)

Ich bin für alles, was mich durch die Nacht bringt, sei es ein Gedicht, Schlafmittel oder eine Flasche Jack Daniels.
(Frank Sinatra)

Ein guter Schluck heißen Whiskys vor dem Schlafengehen – es ist nicht sehr wissenschaftlich, aber es hilft.
(Alexander Fleming)

Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein.
(Humphrey Bogart)

 

 

Bei dem Text bin ich mir jetzt nicht sicher, ob es sich um einen Witz, eine Satire oder doch um die Wahrheit handelt!!

Im letzten Monat hat die UNO eine weltweite Umfrage durchgeführt.
Die Frage lautete: Geben Sie uns bitte Ihre ehrliche Meinung zur Lösung der Nahrungsknappheit im Rest der Welt ab.“
Diese Umfrage stellte sich – nicht unerwartet – als Riesenflop heraus.
In Afrika wussten die Teilnehmer nicht, was „Nahrung“ ist…
Osteuropa wusste nicht, was ehrlich“ heißt…
Westeuropa kannte den Begriff „Knappheit“ nicht…
Die Chinesen wussten nicht, was „Meinung“ ist…
Der Nahe Osten fragte nach, was denn „Lösung“ bedeute…
Südamerika war der Begriff „bitte“ völlig fremd…
und in den USA wusste niemand, wer der „Rest der Welt“ ist!!!

 

 

(Dieser Klassiker ist bei uns in einer WhatsApp-Gruppe als Video aufgetaucht! Worauf ich sofort das dazugehörige Plakat dazu gesucht habe, das ich auch euch nun schicken darf.)

 

Wenn das Leben dir einen Korb gibt, geh einkaufen.

 

SIE: „Schatz! Guck mal kann ich den Bikini noch tragen?“
ER: „Tragen schon – aber nicht anziehen!“

 

Heinz erzählt seiner Frau:
„Mein Arzt hat mir geraten, mit dem Fußballspielen aufzuhören.“
„Hat er dich gründlich durchgecheckt?“, will seine Frau wissen.
„Nein, er hat gesehen, wie ich spiele.“

 

Ich hasse Menschen, die Redewendungen falsch benutzen.
Die nerven wie Drahtseile.

 

*************************************

 

Klug ist’s nicht, aber geil:

Erwachsensein ist zwar voller Schmerz & Rechnungen.
Aber immerhin müssen wir nicht mehr beim Turnunterricht mitmachen.

 

 

Filmtipp aus meiner Kindheit/Jugend:

Und täglich grüßt das Murmeltier (1993)

Regie:           Harold Ramis
Darsteller:     Bill Murray, Andie MacDowell, Chris Elliot

Zu sehen auf:  Amazon Prime (ab 3,99 Euro)

Irgendwie habe ich mir gedacht, der Film passt für die heutige Woche.
Ein Klassiker, der sich auch gut zum Nachdenken eignet, was man mit dem eigenen Leben so anfangen könnte, wenn sich der gleiche Tag immer und immer wieder wiederholt.
Ich habe den Film schon öfters gesehen, bestimmte Teile daraus haben sich eingeprägt, aber es war jetzt richtig lustig, ihn nochmals in voller Ruhe und in Kenntnis des Endes anzuschauen und auf die vielen kleinen Details zu achten, die den Film auch auszeichnen.
Sicherlich einer der verrücktesten und interessantesten Filme, die ich kenne.
Obwohl ich mir nie merken werde, dass das Murmeltier jährlich am 2. Februar in Punxsutawney seinen Schatten wirft oder eben nicht wirft.

 

Aktueller Filmtipp (seit voriger Woche im Kino)!!!

Der Gesang der Flusskrebse (2022)

Regie:           Olivia Newman
Darsteller:     Daisy Edgar-Jones, Taylor John Smith,

Zu sehen: Derzeit im Kino

Wer das Buch „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens gelesen hat, hat sich den Film wahrscheinlich ohnedies bereits vorgemerkt.
Und für alle anderen gilt:
– Bei nächster Gelegenheit das Buch lesen. Ich kenne niemanden, dem es nicht gefallen hat.
– Film anschauen. Ist zwar etwas kitschig, aber trotzdem absolut sehenswert und entspricht ziemlich genau dem Film.
– Am besten beides machen, lesen und Film anschauen!!!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.