2022-01-28_Schrottwichteln mit Mickey Mouse

Bei unseren weihnachtlichen Verwandtentreffen ist „Schrottwichteln“ mittlerweile eine Tradition geworden, die wir alle nicht mehr missen wollen.
Diesmal haben wir eine Sammlung alter Mickey-Mouse-Hefte bekommen, die ganz lustig zum Durchschauen waren und bei mir die Erinnerung an eine Zeit geweckt haben, als unsere Eltern noch gemeint haben, mit dem Lesen solcher Comics wird die Jugend verdorben und verlernt das richtige Lesen!

Auf jeden Fall haben die Mickey-Mouse-Hefte aktuell eine eigene Witze-Seite und ich habe einige Witze daraus für mein heutiges Mail herausgeschrieben.

Liebe Grüße und ein schönes, nostalgisches Wochenende.

Peter

 

*************************************

 

Knöpft sich die Ehefrau ihren Mann vor:
„Hubert, habe ich dich nicht zu dem gemacht, was du heute bist?“
„Stimmt. Aber habe ich dir das jemals vorgeworfen?“

 

Zwei Werbefachleute unterhalten sich.
„Wie macht ihr es eigentlich, dass die Frauen eure Prospekte lesen?“
„Ganz einfach. Wir schicken sie an die Männer und schreiben ‚Vertraulich‘ drauf!“

 

„Wie kommt es, dass deine Hausaufgaben heute alle richtig sind?“, fragt der Lehrer erfreut.
„Mein Vater war krank und konnte mir nicht helfen.“

 

Die kleine Petra ist zum ersten Mal auf dem Land und sieht am Abend der Bäuerin zu, wie die ein Huhn rupft.
„Tante“, fragt Petra, „ziehst du jeden Abend die Hühner aus?“

 

Ein Beamter lässt sich nach 25 Dienstjahren in eine andere Abteilung versetzen.
„Nanu, was ist denn mit Ihnen los?“, will der Abteilungsleiter wissen.
„Ach, das ist halt das Zigeunerblut in mir!“

 

Der erste Schultag ist überstanden. Zu Hause wird der Schüler, der wenig begeistert aussieht, gefragt:
„Hast du heute schon etwas gelernt?“
„Ja“, kommt die knurrige Antwort. „Alle anderen bekommen viel mehr Taschengeld als ich!“

 

Zwei Spinnen treffen sich an der Zimmerdecke.
„Mein Gott“, ruft die eine entsetzt, „du bist ja total abgemagert!“
„Ja“, nickt die andere matt, „ich glaube, ich bin zu gutmütig. Ich kann einfach keiner Fliege etwas zu leide tun!“

 

Gaby in der Disco zu ihrer Freundin:
„Der Typ an der Bar geht mir vielleicht auf die Nerven!“
„Aber Gaby, der kümmert sich doch gar nicht um dich.“
„Das ist es ja gerade!!“

 

„Nenne mir drei besonders gefräßige Tiere.“
„Der Löwe, der Wolf und der Hase.“
„Wieso denn der Hase?“
„Na, er hat doch zwei Löffel!“

 

Ein Bauer zu seinem Nachbarn:
„Wie kommt es nur, dass meine Kuh nicht kalben will? Sie ist schon überfällig. Ich liege bereits jede Nacht bei ihr im Stall.“
„Tja“, meint der Nachbar, „wenn sie dich so liegen sieht, meint sie sicher, sie hätte schon gekalbt …“

 

Kommt ein Huhn in den Supermarkt und fragt den Kassier:
„Könnten Sie mir bitte vier Eierschachteln mitgeben. Ich möchte verreisen und die Kinder mitnehmen.“

 

Personalchef: „Was können Sie denn?“
Bewerber: „Nichts.“
Personalchef: „Tut mir leid, die gut bezahlten Posten sind schon alle besetzt.“

 

„Dieses Kleid würde ausgezeichnet zu Ihrem blassen Teint passen“, meint der Verkäufer zur Kundin.
„Da liegen Sie aber völlig falsch“, protestiert die Kundin.
„Ich erst so blass geworden, nachdem ich den Preis für das Kleid gesehen habe!“

 

Sagt ein Arzt zum Kollegen: „Wir haben viele Feinde auf dieser Welt.“
Meint der Kollege: „Ja, aber in der anderen noch mehr!“

 

„Mama, der Florian hat bei seinem Mathetest alle Aufgaben falsch beantwortet.“
„Woher weißt du das denn?“
„Na ja, er hat ja bei mir abgeschrieben.“

 

*************************************

 

So, genug mit den Kinderwitzen. Es gibt auch noch andere!!!
(Und der erste ist gleich der Beste!!!)

 

Ich hatte lange mit dem Eintritt in einen Orden geliebäugelt.
Aber dann wurde mir klar, dass mit der richtigen Frau
an meiner Seite auch außerhalb von Klostermauern
ein Leben in Armut, Keuschheit und Gehorsam möglich ist.

 

 

Gast: „Wie ist das WLAN-Passwort?“
Kellner: „Sie müssen erst was bestellen.“
Gast: „OK, ein Schinken-Käse Toast und ein kleines Bier. Wie ist jetzt das Passwort?“
Kellner: „Sie müssen erst was bestellen. Alles klein und zusammengeschrieben.“

 

 

„Bitte, gebt mir nicht immer an allem die Schuld!“
(Bossa Nova)
Übrigens:
Wer den Witz versteht, sollte wieder einmal einen Termin für eine Darmuntersuchung vereinbaren!!!

 

 

Ein Mann, 70 Jahre alt, geht in ein Puff und denkt sich, das will er sich auch noch einmal anschauen.
Ganz schüchtern fragt er: „Gnädige Frau, was kostet denn das so?“
„300 Euro für eine Stunde.“, antwortet die Dame ganz höflich.
Daraufhin er, ganz verstört: „Wau, echt?“
Die Dame: „Ich verstehe, ganz schön viel Geld, nicht?“
Der alte Mann: „Na!!! Viel zu lang!!“

 

 

Die jungen Männer in Nachbars Garten grillen Zucchini und trinken stilles Wasser.
Ich glaube das ist das Ende!

 

 

„Und wie war deine Woche?“
„Betrinkenswert!“

 

Bärtige Männer gehen häufig fremd.
Bärtige Frauen weniger.

 

Frühes Aufstehen ist wie Düsseldorf.
Nicht Mainz.

 

Ist es in Österreich eigentlich erlaubt, einen Teebeutel auf einem Nilpferd abzulegen?
Also rein Hippoteetisch?

 

Mein Chef meinte, ich wüsste nie, wann ich meine Kompetenzen überschreite.
Da habe ich ihn gefeuert.

 

Was ist die Steigerung von Buchstabensuppe?
Wörtersee!

 

Vorhin hat mich eine hübsche Französin angesprochen:
„Excusez-moi, parlez-vous français?“
Da konnte ich endlich mal zeigen, dass ich in der Sprache maturiert habe:  „Non.“

 

Und zum Schluss noch ein paar wichtige Überlegungen!!!

Muss eine Häuselfrau eigentlich scheißfreundlich sein?

Wenn ich mit dir die Meinung teile, sind wir dann geteilter Meinung?

Warum sind Fahrscheine erst gültig (also wertvoll), wenn man sie entwertet?

Ist ein Fahrlehrer eigentlich ein Steuerberater?

Bekommt ein Nachtwächter, der bei Tag stirbt, auch eine Pension?

Findet man die meisten Steakholder auf einem Grillabend?

 

 

*************************************

 

 

Klug ist’s nicht, aber geil:

Vergiss ROSEN.
Streu mir lieber POMMES ums Bett.

 

 

Filmtipp aus meiner Kindheit/Jugend:

Hatari (1962)

Regie:          Howard Hawks
Darsteller:    John Wayne, Hardy Krüger

Gesehen auf:  Film auf Festplatte (Leihen ab 4 Euro möglich)

Eigentlich war der Film für später im Jahr vorgesehen, aber durch den Tod von Hardy Krüger habe ich ihn vorgezogen. Für mich war dass der Film meiner Jugend, der immer im Schlechtwetterprogramm (*) gespielt wurde, und den wir damals aufgrund der Naturaufnahmen und der lustigen Szenen geliebt haben.

Auch nach 60 Jahren ist der Film immer noch als lustige Unterhaltung anzuschauen, obwohl die Thematik „Tierfangen“ und einige Szenen (betrunken Auto fahren, Rauchen in Lokalen, gesellschaftliche Stellung der Afrikaner, …) heute doch etwas anders beurteilt werden.

 

Und da diese Woche leider auch Meat Loaf verstorben ist, darf ich mit diesem genialen Lied ebenfalls an ihn erinnern. Ist mittlerweile ein ziemlich geiler Haufen Musiker dort droben im Himmel!!

Meat Loaf – I’d Do Anything For Love (But I Won’t Do That)

 

(*) Schlechtwetterprogramm:
In den 70iger-Jahren gab es in Österreich nur zwei Fernseh-Programme (FS1 und FS2), die auch nicht den ganzen Tag über gesendet haben.
Wenn in den Sommerferien am nächsten Tag schlechtes Wetter angesagt war, dann wurde am Nachmittag außertourlich ein Spielfilm für die Jugend (z.B. Hatari, Karl-May-Filme, etc.) gespielt.
Blöd war es nur, wenn es bei uns in der Steiermark trotzdem schön war, dann mussten wir uns zwischen Freibad und Film entscheiden!! ;-))

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.