2021-12-03_Was ist ein Sieg wert?

Der kenianische Läufer Abel Mutai war nur wenige Meter von der Ziellinie entfernt, wurde aber von den Schildern verwirrt und hielt an, weil er glaubte, das Rennen beendet zu haben.
Der Spanier Ivan Fernandez war direkt hinter ihm und als er merkte, was los war, rief er dem Kenianer zu, er solle weiterlaufen.
Mutai konnte kein Spanisch und verstand es nicht. Fernandez erkannte, was vor sich ging, und trieb Mutai zum Sieg.

Ein Reporter fragte Ivan: „Warum hast du das gemacht?“
Ivan antwortete: „Mein Traum ist es, dass wir eines Tages eine Art Gemeinschaftsleben haben können, in dem wir uns selbst und auch andere dazu bringen, zu gewinnen.“

Der Reporter bohrte weiter: „Aber warum haben Sie den Kenianer gewinnen lassen?“
Ivan antwortete: „Ich habe ihn nicht gewinnen lassen, er hatte gewonnen. Das Rennen gehörte ihm.“

Der Reporter bestand darauf und fragte erneut: „Aber Sie hätten gewinnen können!“
Ivan sah ihn an und antwortete: „Aber was wäre mein Sieg? Was wäre die Ehre dieser Medaille? Was würde meine Mutter davon halten?
Die Werte werden von Generation zu Generation übertragen. Welche Werte vermitteln wir unseren Kindern? Die meisten von uns nutzen die Schwächen der Menschen aus, anstatt sie zu stärken.“

 

Eine nette Geschichte, die sich, lt. meiner Information, wirklich in einer ähnlichen Form zugetragen hat.
Passt gut in die Advent- bzw. jetzige Zeit.

Liebe Grüße, ein schönes Wochenende, bleibt neugierig und verliert nicht den Humor – auch wenn die Zeiten (und manchmal auch das Wetter) düster sind.

Peter

 

*******************************

 

Diese Info habe ich gerade von unserem Betriebsrat erhalten!!! ;-)))

An alle Mitarbeiter:  WEIHNACHTSGELD – Gratifikation für die Jahresleistung

Laut Verfügung der Geschäftsleitung wird das Weihnachtsgeld für das Jahr nicht in Form von Bargeld, sondern in Form von Büchern vergütet.
Diese Maßnahme ist mit dem Betriebsrat abgesprochen und soll zur Erhöhung der Allgemeinbildung beitragen.

Für die einzelnen Berufsgruppen sind folgende Bücher vorgesehen:

Direktoren – Gauner im Frack
Abteilungsleiter – Wenn das Gewissen schweigt
Buchhalter – Der Millionendieb
Rechtsabteilung – Der Gewissenswurm oder Der Meineidbauer
Warenabteilung – Gewissen in Aufruhr
Sekretärinnen – Nackt unter Wölfen
Konstrukteure – Bauen am Abgrund
Betriebsrat – Denn sie wissen nicht was sie tun
Sachbearbeiter – Der Gejagte
Telefonistinnen – Zwischen zwei Fronten
Botengänger – So weit die Füße tragen
Pförtner – Der Spion der aus der Kälte kam
Sonstige Angestellte – Betrogen bis zum jüngsten Tag oder Verdammt in alle Ewigkeit

Auch ehemalige Betriebsangehörige, die als Rentner ihre Zeit verbringen, sollen berücksichtig werden.
Sie erhalten das Buch:  Hunde wollt ihr ewig leben

 

*******************************

 

Man muss endlich den Leuten reinen Wein einschenken!!
Und ihnen sagen, dass der Sturm aus ist.

 

Jetzt beginnt wieder diese Zeit, in der man aufpassen muss, was man sagt, weil alles als Weihnachtsgeschenk enden könnte…
„Dieser Salzstreuer ist aber schön…“ Bäm: Weihnachtsgeschenk!
„Euje, mein Shampoo ist fast leer…“ Bäm: Weihnachtsgeschenk!
„Oh, mein Socken hat ein Loch…“ Bäm: Weihnachtsgeschenk!

 

Apropos Weihnachtsgeschenk:
Ich habe noch einige wenige Exemplare meines Buches “ Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 2020 “ zu verkaufen.
Wenn ihr also noch ein tolles und kostengünstiges (17,90 Euro) Geschenk für eure Lieben sucht, freue ich mich über eine Nachricht von euch.
Oder ihr nutzt einfach die Bestellmöglichkeit auf meiner Homepage unter dem Bereich „Meine Bücher„.

 

*******************************

 

 

Im Casino tauschen zwei Spieler ihre Erfahrungen aus:
„Das ist aber interessant“, meint der eine, „beim Pferderennen verlieren Sie also immer, und beim Kartenspielen gewinnen Sie. Wie erklären Sie sich das?“
Meint darauf der andere: „Na ja, versuchen Sie mal, ein Pferd im Ärmel zu verstecken.“

 

Dr. Erwin Kunkel will sich einen Windhund zulegen.
„Hat er denn auch einen guten Stammbaum?“, will er vom Verkäufer wissen.
„Aber sicher, Herr Doktor. Wenn er sprechen könnte, würde er kein Wort mit uns reden.“

 

„Was ist eigentlich aus Ihrer Ärzte-Demonstration geworden“, fragt ein Patient seinen Arzt, „man hat gar nichts darüber in den Nachrichten gehört?“
„Kein Wunder“, meint der darauf, „wir mussten die Forderungen mit der Hand auf die Plakate schreiben, was natürlich keiner lesen konnte.“

 

Der Pfarrer versucht seiner Klasse zu erklären, was ein Wunder ist, und will deshalb wissen, wie man eine Handlung nennt, bei der Wasser in Wein verwandelt wird.
Da meldet sich Leon und meint: „Das kann eigentlich nur eine Weinhandlung sein.“

 

(Genau mein Humor!!!)

 

„Gestern konnte ich wieder nicht schlafen, ich habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht“, klagt die Patientin dem Arzt.
„Das wundert mich aber nicht“, entgegnet er trocken, „mit offenen Augen könnte ich auch nicht einschlafen.“

 

Thomas kommt empört aus seiner ersten Stunde im Fechtklub nach Hause.
„Da geh ich nicht mehr hin“, sagt er zu seiner Mutter, „gleich zur Begrüßung hat der Trainer gesagt: ,Endlich wieder mal frisches Blut!'“

 

 

Leonie macht zum ersten Mal Ferien auf dem Bauernhof.
Am meisten ist sie von den Kühen auf der Weide fasziniert.
Am Ende der Ferien fragt sie den Bauern:
„Ist das nicht unheimlich teuer: jeden Tag so viele Kaugummis für all die Kühe?“

 

Schlechter Tag mit 25 Jahren:
Zu viel Alkohol, zu viel gegessen, zu viel geraucht, zu viel getanzt, …

Schlechter Tag mit 55 Jahren:
Zu wenig Wasser getrunken!!!

 

 

(Ich glaube, den Witz verstehen nur Leute aus meiner Generation!!)

 

Junger Mann 1:
„Was brauch ich mich impfen lassen, ich mach eh jeden Tag an PCR-Test“
Junger Mann 2:
„Schnackselst auch ohne Gummi und schickst dei Freindin jeden Tag zum Schwangerschaftstest?“
(Wieder mal was von den Wiener Alltagspoeten!!!)

 

Positiv zu sein bedeutet nicht, zu behaupten, dass alles gut ist.
Es bedeutet, das Gute in allem zu sehen!

 

Früher dachte ich, wenn man älter wird, wird man erwachsen.
Heute weiß ich, man wird lediglich müde.

 

Also, mit der Intelligenz ist das ja so:
Entweder man hat sie, oder man weiß gar nicht, dass sie einem fehlt.

 

Ich bin jetzt in einem Alter, in dem mein Kopf immer noch denkt, ich bin 29.
Mein Humor denkt, ich bin 12.
Während mein Körper mich die meiste Zeit fragt, ob ich sicher bin, dass ich noch lebe.

 

*******************************

 

A joke a day

After finishing our Chinese food, my husband and I cracked open our fortune cookies.
Mine read, „Be quiet for a little while.“
His read, „Talk while you have a chance.“

Jean-Paul Sartre is sitting at a French cafe, revising his draft of Being and Nothingness. He says to the waitress, „I’d like a cup of coffee, please, with no cream.“
The waitress replies, „I’m sorry, Monsieur, but we’re out of cream. How about with no milk?“

 

Song(s) of my life

Sarah Connor – Vincent

Einfach ein sehr schönes Lied, mit einem wichtigen Text, das auch gut zur jetzigen Zeit passt.
Und weil mir dieser Text gut gefällt (und wahrscheinlich auch stimmt!!):
„Du kannst die deutsche Bank verklagen, die Bibel lesen, Whitney fragen, von der Liebe haben sie alle keinen Plan.“

 

Das heutige Beitragsbild stammt übrigens von  Ernesto Velázquez und wurde auf Unsplash veröffentlicht.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.