2020-05-08_Muttertag und Kindermund

Elfi und ich haben vor (vielen!!) Jahren ein paar lustige Sprüche unserer Kinder in einer kleinen Datenbank mitgeschrieben.
Vor ein paar Wochen ist uns diese wieder einmal untergekommen und wir mussten herzlich über den Blödsinn lachen.
Passend zum heurigen Muttertag darf ich euch also drei Sprüche bekannt geben, die in unserer Familie tatsächlich so gesagt wurden!!

 

Anna (damals 14 Jahre alt) ist gerade wieder einmal mit ihren Eltern unzufrieden.
Auf unsere Bemerkung hin, dass es sich dabei um die Pubertät handelt, sagt Anna ganz entschlossen zu Elfi:
„OK, ich gebe ja zu, dass ich in der Pubertät bin. Aber warum gibst du nicht zu, dass du in den Wechseljahren bist und Papa die Midlife-Chrisis hat.“

 

Im Kroatien-Urlaub erwähnt Markus (damals 6 Jahre alt) einmal, dass er später einmal so richtig saufen wird.
Sein Onkel Robert versucht ihm zu erklären, dass man von zu viel Alkohol dumm wird.
Darauf Markus zu mir: „Vati, warum bist du so intelligent, wenn du soviel saufst?“

 

Ich schicke David (damals 8 Jahre alt) vom Computer weg ins Zimmer, damit Anna ein Referat für die Schule vorbereiten kann.
David ganz wütend: „Ist ja kein Wunder, dass ihr immer zusammenhaltet. Ihr seid ja beide gleich dick!“

 

Und ganz aktuell von voriger Woche:
Markus (25) zitiert seinen Schwiegervater in spe:
„Wer Frauen versteht, kann auch Holz schweißen.“

 

In diesem Sinne also allen Müttern einen wunderschönen Muttertag und allen anderen ein schönes Wochenende.
Bleibt gesund und wir sehen uns jetzt bald einmal um 1/2 6.

 

Peter

 

 

*****************************************

 

 

Bevor es mit den Witzen losgeht, darf ich noch einen Text präsentieren, den ein lieber Verwandter von uns im Oktober 2019 beim Begräbnis seiner Mutter vorgelesen hat.
Dieser Text hat mich sehr berührt und ich bin der Meinung, dass er – bei aller Traurigkeit – sehr gut für dieses Muttertagswochenende passt.

 

Eine Oma

Eine Oma ist eine Frau naturgemäß in einem fortgeschrittenen Alter.
Eine Oma ist eine Frau mit heller werdenden Haaren und kleinen Falten im Gesicht.
Eine Oma hat Hände, an denen man ein arbeitsintensives Leben erkennen kann.

Eine Oma hat in ihrem langen Leben viele negativen Ereignisse erlebt,
eine Oma schafft es aber, diese Geschehnisse in Zuversicht und Hoffnung zu verwandeln.

Eine Oma hat in ihrem langen Leben viel Not und Leid erlebt,
eine Oma schafft es aber, daraus Geborgenheit und Liebe zu entwickeln.

Eine Oma hat in ihrem langen Leben viele Regentage erlebt,
eine Oma schafft es aber, nach diesen Regentagen wieder die Sonne scheinen zu lassen.

Eine Oma ist bei den ersten Gehversuchen der Urenkel behilflich.
Eine Oma ist die zweite Mutter für all ihre Enkelkinder.
Eine Oma ist aber auch die beste Mutter für ihre eigenen Kinder und
eine Oma ist auch Mutter für ihre Schwiegerkinder.

Und eine Oma räumt gemeinsam mit Opa alle großen Steine auf dem gemeinsamen Lebensweg beiseite.

Eine Oma ist die Schaltzentrale der Familie,
eine Oma strahlt ständig Wärme aus.
Eine Oma vermittelt Verständnis, Zuversicht und Geborgenheit.

Eine Oma braucht Liebe,
eine Oma schenkt Liebe!

Und ist eine Oma plötzlich nicht mehr da,
so wird sie dennoch ewig da sein!

 

*****************************************

 

 

Sorry, aber Rätsel und Grafiken gibt es aus rechtlichen Gründen nur in meinem freitäglichen Originalmail.
Falls du dieses Mail auch regelmäßig bekommen möchtest, melde dich bitte auf www.gamperl.at für meinen Newsletter an.

Ein kleiner Junge und seine Mutter gingen am Fluss entlang.
Die Mutter „Bitte, halte meine Hand!“
Der Junge“Nein Mutter, halte Du meine Hand!“
Die Mutter fragte: „Wo ist denn da der Unterschied?“

Der Junge antwortete:
„Wenn ich Deine Hand halte und mir etwas zustößt, kann es passieren, dass ich loslasse.
Aber, wenn Du meine Hand hälst, weiß ich mit Sicherheit, Du würdest sie niemals loslassen!“

 

*****************************************

 

Was du hast, können alle haben.
Doch was du bist, kann keiner sein, außer dir!
(Elmar Rassi)

 

Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken!
(Heinz Erhardt)

 

 

Sorry, aber Rätsel und Grafiken gibt es aus rechtlichen Gründen nur in meinem freitäglichen Originalmail.
Falls du dieses Mail auch regelmäßig bekommen möchtest, melde dich bitte auf www.gamperl.at für meinen Newsletter an.

 

Tolle Tipp in Corona-Zeiten:
Wenn man die Atemschutz-Masken über Nacht in Alkohol ziehen lässt, wird der Tag lustiger und angenehmer.

 

April 2019: frühlingshaft
April 2020: Frühlingshaft

 

Übrigens:

Das Münchner Oktoberfest 2020 wurde abgesagt!
Dafür gibt es nun exklusiv ein Alternativ-Programm für die Wiesn 2020 daham:

  • 0,75 l Bier in einen Maßkrug einschenken
  • 200,00 Euro anzünden
  • Mitbewohnerin dreist anbaggern
  • Laut „Hulapalu“ singen
  • Sich aufs Hemd kotzen

Prost!

 

Heute sagte ich zu meiner Frau, dass es nach sechs Wochen Quarantäne Zeit für Sex wäre.
Ihre Antwort: „Kommt überhaupt nicht in Frage! Du bleibst zu Hause!“

 

Wenn wir dann später Corona zurückblicken auf Corona, werden wir uns lachelnd in den Armen liegen und sagen:
„Das waren vielleicht verrückte zwölf Jahre!“

 

 

Sorry, aber Rätsel und Grafiken gibt es aus rechtlichen Gründen nur in meinem freitäglichen Originalmail.
Falls du dieses Mail auch regelmäßig bekommen möchtest, melde dich bitte auf www.gamperl.at für meinen Newsletter an.

 

 

Ich will ja nichts sagen, aber in ca. 180 Jahren bricht das Raumschiff USS Enterprise zu seiner Mission auf, und alles, was wir bisher dafür erfunden haben, ist das Bluetooth-Headset von Uhura!!

 

Dorfkindregel Nr. 22:

Kein Bier vor vier!

(Bezieht sich auf das Alter, nicht auf die Uhrzeit!)

 

 

„Was heißt ‚Schlacht‘ auf Englisch?“
„Battle.“
„Na gut. Bitte, bitte, bitte sag mir, was Schlacht auf Englisch heißt.“

 

Das Bild fällt jetzt unter das Motto „Genialer Spruch“ oder „Wenn du solche Freunde hast, brauchst du keine Feinde“:

 

Sorry, aber Rätsel und Grafiken gibt es aus rechtlichen Gründen nur in meinem freitäglichen Originalmail.
Falls du dieses Mail auch regelmäßig bekommen möchtest, melde dich bitte auf www.gamperl.at für meinen Newsletter an.

 

 

*****************************************

 

 

Vor einigen Wochen habe ich auch ein paar Sprüche meiner Kollegin geschickt, mit dem Hinweis, das ich hoffentlich noch einige weitere in diesem Jahr bekomme.
Hat funktioniert, dieses Mail kam einige Tage später:

 

Hi, hab den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden. Mal einige ausgewählte Sprüche, der Rest folgt:

 

„Ich kaufe mir jetzt ein Fernglas.“
„Und dann?“
„Dann sehe ich weiter.“

 

Ich kam, sah und vergaß, was ich vorhatte.

 

Urlaub könnte ich echt beruflich machen!

 

Der Wille war da.
Hab ihn weggeschickt.

 

Sätze im Streit, die ich sofort wieder bereue:
Ich sag jetzt gar nichts mehr!
Dann mach ich es eben selbst!
Jetzt hab ich keinen Hunger mehr“

 

Dank meiner strengen Diät hab ich im letzten Vierteljahr nur drei Kilo zugenommen!
Man muss sich auch mal selbst belohnen…

 

Ich bin voller Gedanken und äußere daher nicht immer den richtigen …

 

Faulheit ist ja eigentlich nur die dumme Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man müde wird!

 

„Na, kein hässlicheres Faschingskostüm gefunden?“
„Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte!“

 

Mut ist wie ein Regenschirm.
Wenn man ihn am dringendsten braucht, fehlt er einem.

 

Tochter zu ihrer Mutter: „Du nennst es Faulheit, ich nenne es Energiesparmodus.“

 

Auf der Waage:
Oh, so viel? – Na Ja, ich hab ja auch schon Deo drauf …

 

Zähl mal leise bis zehn – ich brauch mal ’ne halbe Stunde Ruhe.

 

Ich hasse es, wenn die Kollegen in der Schlange an der Kaffeemaschine keine Rettungsgasse bilden.

 

 

Ich hoffe, es ist etwas Passendes dabei.

Liebe Grüße

 

 

*****************************************

 

Okay, das Rätsel mit den Ameisen war vorige Woche anscheinend doch zu schwierig.

Aber wie schaut es mit dem aus?

 

Die Teile ausdrucken, ausschneiden und dann so auflegen, dass daraus ein „T“ entsteht.

(Geht wirklich! Solltet ihr – so wie ich – verzweifeln, einfach unter „T-Rätsel“ googeln.
Neben der Auflösung steht dann: Ab 6 Jahre!!!)

 

*****************************************

 

Das heutige Beitragsbild habe ich gemacht, als ich  mit meinem Junior eine Begehung unseres Fischbachs gemacht habe.
Es gibt dort entlang des Baches einige solcher alten, verfallenen Steinruinen, die sehr malerisch in der Landschaft stehen.

 

*****************************************

 

KW 19 – 08.05.2020  „Unnützes Wissen“ und „Was mein Leben reicher macht

 

  • Der Vatikan besitzt eine Fußballauswahl und eine eigene Liga. Da das Land jedoch über keinen Fußballplatz aus Naturrasen verfügt, der den FIFA-Normen entspricht, ist der Vatikan kein Mitglied der FIFA.
  • Haie erkranken weniger oft an Krebs als alle anderen Fischarten.
  • Wenn Sekt warm und stark geschüttelt ist, kann der Korken eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometern erreichen.
  • Thomas Edison, der Erfinder der Glühbirne, fürchtete sich im Dunkeln.

 

 

Ich drehe mich vor dem Spiegel: Kritisch betrachte ich die Speckröllchen am Bauch, den Po und die Oberschenkel.
Da linst mein Freund über meine Schulter in den Spiegel: „Wow, siehst du diesen Luxuskörper?“
So hatte ich das gerade nicht gesehen.
(M. L., Wien)

 

 

PS:
Ein paar von euch haben dieses Mail schon am Sonntag erhalten. Hatte da ein technisches Problem mit meinem PC.

Oder anders gesagt:
Das größte Problem beim PC ist immer zwischen Tastatur und Sessel.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.