2020-12-18_Vier Kerzen im Advent

Die erste Kerze brennt für Stille,
für Ruhe und Gemütlichkeit,
für Herzlichkeit und für den Wille,
zu leben in Behaglichkeit.

Die zweite Kerze brennt für Hoffnung,
für die Kraft und für den Glauben,
für Vernunft und für die Achtung,
und für die weißen Friedenstauben.

Die dritte Kerze brennt für Anstand,
für Respekt und auch für Güte,
für Gerechtigkeit und für Verstand,
und für´s eigene Gemüte.

Die vierte Kerze brennt für Liebe,
für das Wichtigste auf dieser Welt,
es gäbe nichts das uns noch bliebe,
wär nicht sie, an Nummer Eins gestellt.

(Horst Rehmann)

 

Zu diesem schönen Gedicht passt das heutige stimmungsvolle Beitragsbild, das ich auf der Facebook-Seite meiner lieben Arbeitskollegin aus Linz, Martina Toifl, gesehen habe.
Es zeigt das Feuerwehrhaus in Jetzelsdorf im Weinviertel, und ich darf es dankenswerterweise in meinem Blog verwenden.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch also von Herzen ein liebevolles wunderschönes viertes Adventwochenende.

 

Peter

 

***********************************

 

Mein Junior David war in letzter Zeit auch aktiv und hat seine Homepage, die er im ersten Lockdown erstellt hat, wieder etwas aktualisiert.

www.gamperl.at/david

Neu ist die Rubrik „Polaroid“, bei den Corona-Zitaten und im Bereich „Schreiben“ gibt es Neuigkeiten, hier vor allem bei den Geschichten, die er über seine Oma schreibt.
Ich persönlich warte noch auf die versprochene WC-Lektüre, die hoffentlich auch bald kommt!!

 

***********************************

 

Also wir können am 24. und 25. mit 10 Leuten ohne Probleme feiern!
Also ehrlich, wer kennt schon 10 Leute ohne Probleme!!!

 

Eifersüchtige Ehefrau: „Ich habe kein Haar auf deiner Jacke gefunden!“
Ehemann: „Ja?!“
Ehefrau: „Wer ist die glatzköpfige Schlampe?!“

 

Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen.
Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe.
Freundlichkeit im Geben schafft Liebe.
(Laotse)

 

 

Hat übrigens schon jemand Chris Rea gesagt, dass er heuer nicht losfahren muss!!

 

SIE: „Schatz, wie heißen die Gebäude, die geschützt werden müssen?“
ER: „Denkmal.“
SIE: „Mach ich ja. Aber es fällt mir einfach nicht ein.“

 

Es heißt im Advent nicht, ‚Ich habe zugenommen‘, sondern:
‚Ich habe gewichtelt!‘

 

In der Corona-Zeit gibt es ja keine Christkindlmärkte.
Habe mir also daheim mit meiner Frau gemeinsam einen wassrigen Glühwein mit billigem Wein gemacht, dann sind wir ins Freie gegangen und haben 10 Euro weggeschmissen.
Christkindlmarkt-Feeling pur!!

 

 

 

Ein Radfahrer gerät in eine Kontrolle, der Polizist zückt sofort den Block und beginnt:
„Keine Klingel: Fünf Euro. Kein Licht, weder vorn noch hinten: 10 Euro. Bremsen funktionieren nicht: Nochmals 10 Euro. …“
Da unterbricht ihn der Radfahrer genervt: „Stopp, halten Sie sich nicht mit mehr auf, da drüben kommt das Geschäft Ihres Lebens!“
„Wo denn?“, fragt der Polizist.
„Na da, auf der anderen Straßenseite! Da kommt einer ganz ohne Fahrrad.“

 

ER: „Bist du Single?“
SIE: „Nein, ich führe eine Fernbeziehung.“
ER: „Wo wohnt dein Freund?“
SIE: „In der Zukunft!“

 

Eine etwas gewagte – aber meiner Meinung nach durchaus gelungene – Marketingaktion einer steirischen Raiffeisenbank.
Vielleicht bekomme ich ja auch noch so eine Schokolade!!

 

Ich weiß, ich bin schon spät dran, trotzdem noch schnell eine Warnung an alle Männer, die beim Weihnachtskekse-Backen helfen:
Ein heißes Backblech sieht genauso aus wie ein kaltes ….

 

 

(Leider auch wahr!!)

Meine Waage nimmt übrigens jetzt auch an der Aktion „Österreich rundet auf“ teil!

 

SIE: „Hast du schon gegessen?“
ER: „Hast du schon gegessen?“
SIE: „Sprichst du mir etwa nach?“
ER: „Sprichtst du mir etwa nach?“
SIE: „Ich liebe dich!“
ER: „Ja danke, ich hab schon gegessen.“

 

Bevor Ferruccio Lamborghini 1993 verstarb, sagte er:
„Ihr werdet nie wieder eine Lamborghini-Werbung im Fernsehen sehen.
Die Leute, die sich einen Lamborghini leisten können, haben Besseres zu tun, als faul auf dem Sofa vor dem Fernseher zu sitzen.“

 

Es ist Zeit, die Zeit zu wechseln.
(Aus einem Gedicht von Emil Breisach)

 

Endlich weiß ich, wass für ein Mensch ich bin: Ein Hoptimist!!

 

Eine älteres Ehepaar sitzt beim Frühstück. Auf einmal seufzt die Gattin:
„Ich wünschte, ich wäre eine Zeitung. Dann würdest du mich jeden Tag in den Händen halten!“
Ihr Gatte grinst und erwidert:
„Ich wünschte auch, du wärst eine Zeitung. Dann hätte ich jeden Tag eine neue …“

 

Möge es in Deinem Leben keine verschenkten Tage geben,
aber viele, die Du anderen schenkst.
(Irischer Segenswunsch)

 

***********************************

 

Meine Lesetipps der letzten Wochen dürften gut angekommen sein, denn ich bekomme laufend neue Vorschläge.

Diesmal die Schulkollegin einer lieben Bekannten, die ein lustiges Buch über das Verhältnis zwischen Deutschen und Österreichern geschrieben hat.
Ihr Blog „Superklumpert“ ist für Kulturinteressierte vielleicht ganz interessant.
Sumperklumpert.com / Susanne Kristek – Nur die Liege zählt

Dieses Buch habe ich zufällig im Internet gesehen, mir gefällt einfach der Titel:
Eine wahre Freundin ist wie ein BH
(Sie unterstützt dich, lässt dich nie hängen und ist ganz nah an deinem Herzen)

Ich persönlich habe mich bei dem Newsletter der Kleinen Zeitung
www.kleinezeitung.at/lesezeichen
angemeldet, bei dem die Journalisten Bernd Melichar und Werner Krause wöchentliche Lesetipps schicken.
Meiner Meinung nach sowohl anmeldungs- als auch lesenswert!!

 

***********************************

 

KW 51 – 18.12.2020  „Unnützes Wissen“ und „Was mein Leben reicher macht

 

  • Koalas riechen wie Hustenbonbons, da sie täglich durchschnittlich 1,25 Kilogramm Eukalyptusblätter verzehren.
  • Man wird betrunken, wenn man in alkoholischen Getränken badet.
  • Der Urin von Katzen leuchtet unter UV-Licht.

 

Mit vier Generationen einen Samstag lang Zimtsterne backen.
(A. P., Leingarten, Baden-Württemberg)

 

***********************************

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.