„Das Coronavirus hat einen im Normalfall besonderen Umstand ins gedankliche Exil geschickt.“
Sportredakteur Hubert Gigler zur heurigen Ausnahmesituation.

 

„In einer Öffentlichkeit, die nicht nach Argumenten, sondern nach Emotionen funktioniert und wo nicht einmal die Eliten gewohnt sind, rational abwägend zu entscheiden, kann man vielleicht nur als Kinderschreck Verhaltensänderungen bewirken.“
Armin Thurnherr, österreichischer Publizist, kritischer Journalist und Falter-Herausgeber, zum Angst-Sager von Kanzler Kurz.

 

„Ich liebe das Meer, ich vermisse es wahnsinnig. Aber ich finde, man sollte sich fragen: Ist das jetzt wirklich notwendig? Sterbe ich, wenn ich ein Jahr nicht das Meer sehe? In der Abwägung, worum es mir geht, ist das für mich überhaupt keine Diskussion.“
Dr. Raimund Nikzad ist im AKH Wien für Covid-Patienten zuständig und hat eine klare Meinung bezüglich Auslandsurlaub im heurigen Sommer.

 

„Homeschooling ist zwar virologisch ein Wundermittel, pädagogisch, psychologisch und auch emotionell aber ein Desaster.“
Michael Jungwirth spricht im Leitartikel vielen Lehrkräften und Schülern aus der Seele.

 

„Es gibt vielleicht Einbußen, aber ich will nicht mein Leben einbüßen!“
Josef Szvetecz aus Graz sieht in seinem auf Facebook veröffentlichten Leserbrief kein Problem bezüglich möglichen Gästelisten in Gasthäusern.

 

„In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten nach Schuldigen.“
Der deutsche Humorist und Fernsehschauspieler Loriot wird in sozialen Netzwerken immer wieder zitiert.

 

„Aufs Ganze betrachtet aber hatte diese Informationsdichte sicherlich zum raschen Abflachen der Ansteckungskurve beigetragen.“
Kleine-Redakteur Thomas Götz über die gehäuften und bezogen auf den Neuwert entbehrlichen Pressekonferenzen der Regierung.

 

„Die Maske bitte nicht wegwerfen. Wir werden sie noch brauchen.“
Kanzler Kurz gibt Ende Juni einen Ausblick auf den Herbst.

 

„Dieser Sommer wird kein normaler Sommer sein.“
Außenminister Alexander Schallenberg im Rahmen der Verkündung einiger Reisewarnungen.

 

„Die zweite Welle liegt nicht primär am Virus, es liegt an allen.“
LH Hermann Schützenhöfer appelliert an die Vernunft der Menschen.

 

„Wenn wir uns drinnen zusammenkuscheln, dann kuschelt das Virus mit.“
Vizekanzler Werner Kogler warnt vor dem herausfordernden Herbst und der kalten Jahreszeit.

 

„Wir beglückwünschen jeden, der im Vorhinein weiß, wie es im Nachhinein kommt.“
Kogler nervt zudem auch die Kritik der Regierung und die Besserwisserei mancher.

 

„Maskenverweigerung ist ähnlich wie Fahrerflucht oder bei Rot über die Ampel zu fahren. Das geht nicht.“
Dr. Christoph Wenisch im Ö3-Frühstück bei mir mit Claudia Stöckl.

 

„Schuld an steigenden Coronazahlen ist nicht Kroatien, sondern das Verhalten der Touristen.“
Wolfgang Fercher, Innenpolitik-Redakteur, mit einer klaren Ansage.

 

„Die Corona-Ampel für Herrn Anschober steht auf Rot. Er soll Platz machen für jemanden, der diesen Job wirklich kann.“
FPÖ-Chef Norbert Hofer nach der Einfürhung der Corona-Ampel mit einer seiner Kernkompetenzen: Kritisieren.

 

„Der Mund-Nasen-Schutz stärkt das Bewusstsein für des Gefahr des Virus.“
Harald Mayer, Vize-Präsident der österreichischen Ärztekammer, zum Comeback der Maske.

 

„Ich weiß, dass es viele noch nicht glauben. Aber es wird wieder ernst.“
Bundeskanzler Sebastian Kurz über die steigenden Zahlen der Neuinfektionen und den Beginn der zweiten Welle.

 

„Auch wem die Mitmenschen egal sind, sollte daran denken, dass er von einem Lockdown genauso betroffen ist.“
Harald Hofer, Redakteur der Kleinen Zeitung Hartberg, über die Nichteinhaltung von Sicherheitsmaßnahmen.

 

Ein wichtiges Zitat vergessen? Einfach als Kommentar posten!

 

 

Corona-Zitate (Teil 3)

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.