Über mich

image_pdf

Liebe Besucherin, lieber Besucher meines Blogs!

 

Seit über 16 Jahren schicke ich fast jeden Freitag ein wöchentliches „Witzemail“ an Verwandte, Freunde, Bekannte, Arbeits- und Kurskollegen, etc.

Für mich ist das eine tolle Gelegenheit, mit Leuten in Kontakt zu bleiben, die ich sonst schon längst vollkommen aus den Augen verloren hätte.
Und es bereichert vor allem mein Leben, da ich dadurch immer mit offenen Augen auf der Suche nach witzigen, sinnvollen Inhalten für meine Mails bin.

 

Mittlerweile hat sich die Anzahl der Mails, die ich wöchentlich zu verschicken habe, aber auf fast 700 erhöht, sodass ich mich im September 2017 entschlossen habe, das ganze über einen Blog und einem automatischem Mailversand zu organisieren.

Seit diesem Zeitpunkt also wird jeden Donnerstag um 20.30 Uhr mein aktueller Blog veröffentlicht und ab ca. 21.00 Uhr die Mails an alle Abonnenten automatisiert verschickt.

 

Das hat zwei Vorteile:
Zum einen kann ich die Einträge und das Mail bereits vorher vorbereiten und der Versand kann auch dann erfolgen, wenn ich zu der definierten Zeit selber keine Zeit habe.
Außerdem ist dadurch die Verwaltung der Email-Adressen ebenfalls automatisch und es kann sich jeder von der Liste selber abmelden und auch Freunde, Bekannte, etc. anmelden.

 

Wie ich allerdings erfahren haben, besteht auch ein Nachteil.
Und zwar kann es passieren, dass meine Mails als SPAM-Mails klassifiziert werden und entweder gar nicht zugestellt werden oder zumindest im SPAM-Ordner landen.

 

Wenn du also seit September mein Mail nicht mehr bekommst, habe ich dich nicht aus irgendwelchen Gründen von meiner Liste gestrichen, sondern dein Mailprogramm stuft meine Mails als „SPAM“ ein.

 

Du kannst in dem Fall …

… froh sein, dass ich dich nicht mehr belästige. (Dann gib mir aber bitte Bescheid, dass ich deine Adresse gleich löschen kann.)

… meine Blogs selber über www.gamperl.at oder auf Facebook verfolgen.

… meine Email-Adresse „blog@gamperl.at“ in deine White-Liste aufnehmen (oder mit deinem Systemadministrator reden, dass er das regelt.)

… mich mit meiner Email-Adresse als Kontakt in deinem Email-Programm aufnehmen, damit ich nicht als „Fremder“ eingestuft werde.

 

Auf jeden Fall würde ich mich freuen, wenn du weiterhin meinen Blog verfolgst, dort vielleicht auch manchmal einen Kommentar hinterlässt oder mir auch mal ab und zu schreibst.
Und natürlich kann ich „neues Material“ immer wieder gut gebrauchen.