2017-11-17_Kneipenmathematik

Also wenn ihr nach 77 Bier die Rechnung noch machen könnt, seit ihr sensationell!!

 

 

In diesem Sinne wünsche ich euch also ein wunderschönes und hoffentlich nicht zu feuchtes Wochenende!

 

Liebe Grüße

 

Peter

 

************************************

 

Manchmal ist es besser, grundlos glücklich zu sein als glücklos gründlich.
(Tse-Tang der Ältere)

 

************************************

 

Auflösung der Texträtsel von voriger Woche:

 

(Strickleiter reicht bis 10 cm über das Wasser, die Sprossen sind je 25 cm voneinander entfernt. Der Wasserspiegel steigt um 65 cm.  Wie viele Sprossen muss der Matrose höher steigen, damit er keine nassen Füße bekommt ?)

Er muss keine Stufe nach oben steigen, denn beim Steigen des Wassers steigt das Schiff mit!
(Ich habe aber auch gerechnet!!!)

 

(Am Mittag des 2.Januar 1953 verließen vier Schiffe gleichzeitig den Hafen. Das erste Schiff kam alle vier Wochen in diesen Hafen zurück, das zweite Schiff alle 8 Wochen, das dritte alle 12 Wochen und das vierte alle 16 Wochen. Wann trafen sich wieder alle Schiffe das erste Mal?)

Nach 48 Wochen am 4.12.1953. Da konnten sie ihr Wiedersehen dann mit 77 Bierchen feiern.

 

************************************

 

Ein Steirer läuft mit einem jungen Schimpansen durch Klagenfurt. Er will in eine Bäckerei.
Da er das Tier nicht mit rein nehmen darf, fragt er eine junge Frau vor dem Geschäft, ob sie auf den Affen aufpassen würde.
Sie macht das gerne und spielt mit dem Äffchen.

Kommt eine ältere Dame vorbei und fragt die junge Frau: „Von wem haben Sie denn den?“
Sagt die junge Frau: „Den habe ich von einem Steirer!“

Fragt die ältere Dame: „Und das hat man auf dem Ultraschall nicht gesehen???“

(Den Witz habe ich von einer lieben Freundin bekommen und NICHT GEÄNDERT!  Das als Beweis, dass wir Steirer Humor haben und auch über uns selber lachen können!!!)

 

************************************

 

Sorry, aber Rätsel und Grafiken gibt es aus rechtlichen Gründen nur in meinem freitäglichen Originalmail.
Falls du dieses Mail auch regelmäßig bekommen möchtest, melde dich bitte auf www.gamperl.at für meinen Newsletter an.

 

Ich hoffe, ihr fühlt euch durch meine Mails nicht diskriminiert!!   ,-)

 

Das Thema #metoo ist auf jeden Fall in den letzten Wochen sehr groß in den Medien und es hat wohl jeder seine eigene Meinung dazu.

Ö3 hat dazu in den letzten Tagen im Wecker eine eigene Serie gemacht (Unangemessenes Verhalten kann jeder lernen  –  Sexismus für Anfänger) und dabei ein paar ziemlich deftige Sprüche losgelassen, über die ich ein paar mal herzlich lachen konnte.

 

Also bevor es in der Adventzeit mit den braven Mails losgeht, habe ich mir am Wochenende die Mühe gemacht und diese Sprüche (etwas gekürzt) abgeschrieben und dabei auch gleich farbig entsprechend markiert.

 

WEITERLESEN  DAHER BITTE AB HIER NUR AUF EIGENE VERANTWORTUNG (und wenn du schon mindestens 18 Jahre alt bist)!!!

 

Eine Professorin gibt immer eine entsprechende Situation vor, zu der ihr Schüler, Herr Schneider, eine sexistische Aussage liefern muss.
Zuerst sagt er eine normale Antwort, dann fällt ihm doch eine entsprechende blöde Aussage ein, die sie aber nach dem Motto „Das können Sie aber besser!“ nicht begeistert.
Danach gibt es aber noch einen Verabschiedung, Situation, bei der Herr Schneider dann aber restlos überzeugt.  (Originalzitat: „Na also, geht doch!!“)

 

 

Situation: Frage, welche Musik gefällt Ihnen?

Herr Schneider:  „Ich mag Rock, aber nur wenn sie ihn anhaben und nur wenn er kurz ist.“

Frau Professor:  „Netten Pullover haben sie da an.“
Herr Schneider:  „Wollen sie mal greifen? Sie können auch gerne daran rubbeln!“

 

Situation: Taubenfüttern

Herr Schneider fragt:  „Was halten Sie eigentlich von Vögeln?“

Frau Professor:  „Morgen fällt der Unterricht aus.“
Herr Schneider:  „Schade, ich würde mich freuen, wenn sie kommen!“

 

Situation: Es ist ein kalter Wintertag, die Kollegin will die Heizung aufdrehen.

Herr Schneider:  „Wenn sie im selben Raum sitzen, dann ist mir heiß genug.“

Frau Professor:  „Haben sie Ihre Hausaufgabe dabei?“
Herr Schneider:  „Ja, auf dem USB-Stick.  Kann ich ihn einfach reinstecken?“

 

Situation:  Eine Schlange in der Kantine, die Kollegin steht mit einem Teller Essen vor Herrn Schneider.

Herr Schneider:  „Schaut gut aus. Das Essen aber auch!“

Frau Professor:  „Morgen sehen wir uns wieder. Wann wäre es recht?“
Herr Schneider:  „Sechs wäre gut!“

 

Situation: Herr Schneider, was halten sie von Tieren?

Herr Schneider:   „Also, ich mag Möpse!“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.