2018-08-24_99 herrliche Auszeiten für Zwischendurch

Zum heurigen Vatertag hat mir meine Frau Elfi das Buch

99 herrliche Auszeiten für Zwischendurch

geschenkt.
(Ich glaube, auf irgendwas wollte sie damit anspielen!!!!)

Auf jeden Fall sind darin aber einige wirklich gute Ideen und Anregungen dabei, die ich euch – ganz ohne Anspielung, nur als lustige Ideen – nicht vorenthalten will!
Die meisten Dinge sind zwar gedacht, dass man sie alleine macht, aber sie machen sicherlich auch Spaß zu zweit.

 

In diesem Sinne also liebe Grüße und ein schönes, entspanntes Wochenende mit viel Auszeit für euch!

Peter

 

**************

 

03 – Vergiss deine „ToDo-Liste“ (und wandle sie in eine Zeit-für-mich-Liste um)

04 – Geh offline

08 – Mach ein Nickerchen in einer Hängematte

12 – Tu etwas Gutes
(Du musst nicht gleich die Welt retten. Lass im Supermarkt jemand bei der Kasse vor oder spendiere einem Unbekannten eine Tasse Kaffee!)

17 – Bestaune einen Sonnenaufgang

19 – Besuche einen Ort deiner Kindheit (… und bestaune, wie klein die große Welt von damals wirklich ist.)

25 – Besuche wieder einmal ein Konzert (Egal welches, aber lass dich von der Musik verzaubern und wieder einmal in eine andere Welt entführen.)

30 – Schließe Windows und öffne stattdessen ein echtes Fenster.

34 – Setze dich auf eine Schaukel (… und teste, wie hoch du immer noch fliegen kannst.)

41 – Blase wieder einmal Seifenblasen

48 – Werde wieder MONOTASKING-fähig (Konzentriere dich auf eine einzelne Tätigkeit und erledige sie von Anfang bis zum Ende, ganz entspannt in kleinen Schritten)

 

Jeder Mensch ist ein Glückspilz, nur manche Menschen merken es nicht.

 

 

 

56 – Guck in die Luft (… und tue nichts anderes, als die Gedanken vorbeiziehen lassen wie die Wolken am Himmel)

67 – Sei wieder KIND (Was hat dir Spaß gemacht, als du acht Jahre alt warst? Sandburg bauen, Wasserschlachten, Drachen steigen, ….)

69 – Verpasse etwas! (Musst du wirklich bei jeder Party dabei sein, jeden Film sehen?)

79 – Lerne etwas Neues (Einradfahren, Ukulelespielen, Webseiten-Programmieren! Trends kommen und gehen – deshalb höre auf deine eigenen Leidenschaften.)

88 – Führe einen „Schönes Leben – Nachmittag“ in deine Woche ein. (Arbeit und Verpflichtungen sind an dem Nachmittag oder Abend tabu, widme dich deinem Partner oder anderen schönen Dingen des Lebens.)

89 – Unternimm einen nächtlichen Ausflug mit dem Auto (Manchmal brauchen wir das Gefühl unendlicher Weite und Freiheit und unseren Lieblingssong im Radio.)

95 – Benenne vor dem Schlafengehen fünf Dinge, für die du DANKBAR bist

98 – Lache aus vollem Herzen

 

***************

 

Und natürlich ganz besonders wichtig!!!

 

100 – Schicke mir deinen Lieblingswitz, damit mir der Stoff für meine wöchentlichen Blödheiten (siehe unten) nicht ausgeht:

 

 

Das Schlimme daran, ein Mann fortgeschrittenen Alters zu sein, ist ja nicht, dass man jede Nacht dreimal zum Pinkeln raus muss.
Das Schlimmste ist die Angst, dass man nur zweimal munter wird.

 

Was haben ein Gynäkologe und ein Eisverkäufer gemeinsam?
Beide können es sehen, dürfen aber nicht lecken …
(Okay, der ist blöd!! Aber irgendwie lustig!!!)

 

Gehalt bekommen ist wie die Periode:
Kommt einmal im Monat.
Hält fünf Tage.
Und wenn es nicht kommt, hat man ein Problem.

 

Töchter!
Bis 16 jammern sie, dass sie ein Pferd wollen.
Und mit 17 kommen sie dann mit einem Esel heim.

 

Ein Gelehrter kam zum Rabbi und sagte zu ihm:
„Rabbi, ich habe den Wunsch, ewig zu leben. Was soll ich tun?“
Daraufhin der Rabbi: „Heiraten!“
Gelehrter: „Was? Dann werde ich ewig leben?“
Rabbi: „Nein! Aber der Wunsch wird verschwinden!!“

 

„Und jetzt den Radfahrer umfahren!“
Stefan (41), Fahrlehrer, betont den Satz hoffentlich richtig.

 

 

***************

 

 

Mir könnte es wahrscheinlich auch so gehen!!!

Mein Name ist Sylvia, und ich saß neulich im Wartezimmer vor meinem ersten Termin mit dem neuen Zahnarzt.

An der Wand hing sein Diplom, welches seinen vollen Namen trug.
Plötzlich erinnerte ich mich an einen großen, gut aussehenden, dunkelhaarigen Jungen aus meiner Oberstufenklasse von vor 35 Jahren.
Könnte es sich um denselben Jungen handeln, den ich damals so scharf fand ?

Allerdings, als ich ihn sah, habe ich diesen Gedanken sofort begraben.
Da stand ein alternder Mann, dessen graue Haare ausgingen, mit tiefen Falten im Gesicht – der *viel* zu alt war, um mein ehemaliger Klassenkamerad zu sein.

Jedoch, nachdem er meine Zähne durchgeschaut hatte, fragte ich ihn, ob er auf die Albert-Einstein-Schule gegangen ist.

Völlig überrascht antwortete er: „Ja. Ich war dort.“
„Wann haben Sie Abi gemacht?“, fragte ich.
„1975. Warum fragen Sie?“, war seine Antwort.
„Sie waren in meiner Klasse“, sagte ich.

Er schaute mich etwas verwirrt an, und dann hat mich dieser hässliche, fast glatzköpfige, grauhaarige, zerknitterte, fettarschige, alte Kerl gefragt:
„Was haben Sie denn damals unterrichtet?“

 

Er: „Wieviel wiegst du?“
Sie: „Sag ich nicht!“
Er: „Ach komm, nur die ersten drei Zahlen!“

 

 

Und weil wir schon bei den längeren Witzen sind.
Den hat ein Kollege vor kurzem bei uns in der Küche erzählt:

 

Ein Ehepaar beschliesst, dem kalten Winter für eine Woche zu entfliehen und in die Südsee zu reisen.
Es ergibt sich aus beruflichen Gründen, dass die Ehefrau erst einen Tag später nachfliegen kann. Der Ehemann fliegt wie geplant.
In der Südsee angekommen, bezieht er sein Hotelzimmer, holt sein Laptop heraus und schickt sogleich eine Email an seine Gattin.

Dummerweise lässt er beim Eingeben der Emailadresse einen Buchstaben aus und so landet die Email bei einer Witwe, die soeben ihren Mann zu Grabe geleitet hat.

Diese blickt gerade in den Computer, um evtl. Beileidsbekundungen von Freunden und Bekannten zu lesen …
Als ihr Sohn das Zimmer betritt, liegt sie ohnmächtig am Boden.

Sein Blick fällt auf den Bildschirm, wo zu lesen ist:

An:         Meine zurückgebliebene Frau
Von:       Deinem vorausgereisten Gatten
Betreff:  Bin angekommen

Liebste, ich bin soeben gut angekommen.
Habe mich hier bereits eingelebt und sehe, dass alles für Deine Ankunft morgen schon vorbereitet ist!
Wünsche Dir eine gute Reise und erwarte Dich,
in Liebe,
Dein Mann.

P.S. Verdammt heiss hier unten!!!!

Print Friendly, PDF & Email

16 Gedanken zu „2018-08-24_99 herrliche Auszeiten für Zwischendurch

  1. Passt auf deinen Gynäkologen/Eisverkäufer-Witz drauf:

    Was haben ein Hund und ein kurzsichtiger Frauenarzt gemeinsam?
    Eine feuchte Nase!

    ,,, für die kalte Jahreszeit 🙂

    Wenn man seinen Furz wieder riechen kann, ist die Erkältung vorbei.
    (Altes indianisches Sprichwort.)

  2. Hallo Peter,

    ich hab mal auch was lustiges für dich und hoffe, dass du es noch nicht kennst!

    Das neue „DEUTSCH“ leicht erklärt:

    Spaziern geh hoaßt hiazt nordig woken
    Und stott plaudern dan ma token.
    A Musi nennt ma heit an Saund
    Schörts und Tschins des is a Gwaund.

    An Kiata nennt ma an Event
    Und tschoggn is, wann oana rennt.
    Wann oane zu ihrn Laver geht,
    dann hot des Görl heit a Det.

    Stott Briafal schreim gibt´s heit a Mail
    und wos oan gfoit des nennt ma geil.
    Tschetten, des is Henditrotschn
    Und Boots so hoaßen heit die Potschn.

    Friara san ma Radlgfoarn,
    heit dreifns mitn Beik, wia d`Noarrn.
    Isi Drinks, PauerFud und kule Snecks
    Dazua a Haufa Smartfon Epps.

    Lörning bei duing des is heit so in
    bei oana Miting in da Lokäschn do drin.
    Konäcktschn – do san a boa zaum
    de autdor an Edventscher daun haum.

    De mochan a Selfi in hei definischn
    Und schickan a Messitsch fia Freindal dazwischen.
    Ois is heit aundas, wia´s friara is gwest
    Und klever bleibt der, der d`Njus oiwei lest.

    Liebe Grüße

    B.

    1. Guten Morgen B.!
      Danke für den neuen Stoff, du hast den Punkt 100 damit voll erfüllt.

      Kannte ich übrigens noch nicht, ist super und wird in den nächsten Wochen sicherlich kommen.

      Liebe Grüße und eine schöne Zeit!

      Peter

  3. Gute Ideen darin enthalten.

    Treffen sich zwei Ziegen. Sagt die eine. Gehen wir tanzen?
    Darauf die andere. Ne ich haben keinen Bock.

    LG und schönes Wochenende
    H.

  4. 24. Aug. 2018 um 16:30 Uhr

    Servus lieber Peter,

    wie immer ein super gelungener Mix – vielen Dank!
    Die „Auszeiten“ wären als Ergänzung für die Tipps für den Tagesplan, die wir bei unserem Seminar besprochen haben, super.
    Und selbst sie jetzt, nach dem Urlaub, zu lesen, regt stark zum Nachdenken an.
    Gut, dass Du im nächsten Moment mit Deinen Witzen wieder zum Lachen bringst.
    Schönes Wochenende und wie immer, vielen Dank,

    H.

    1. Danke H. für deine Rückmeldung, die mich sehr gefreut hat.
      Hoffe, dein Urlaub war schön und vor allem erholsam.

      Liebe Grüße und bis September.
      Peter

  5. Lieber Peter,
    danke für deine Sammlung der „Auszeiten für Zwischendurch“!
    Deine Liste ist eine gute Anregung für die kommenden Tage, da geht es ab nach Kreta …
    Und Punkt 98 erfüllt sich regelmäßig beim Lesen deines Blogs

    Herzlich, G.

    1. Liebe G.!

      Danke für die liebe Rückmeldung.
      Und euch beiden einen schönen Urlaub.
      Falls ihr euch einen Hahn kauft, dann „kreta“ er hoffentlich!!

      Peter

      1. Lieber Peter,

        Nein, wir möchten uns keinen Hahn kaufen, und nicht mit den Hühnern und dem ersten Hahnenschrei aufstehn !!!
        Wir haben diesbezüglich schlechte Erinnerungen: Nicht auf Kreta, aber auf Gerakini kreta Hahn bei Tag und Nacht…
        Danke für die guten Wünsche!

        Auch euch eine gute Zeit und einen sonnigen Gruß,

        G.

    1. Lieber V.!
      Deine Rückmeldung freut mich besonders, und zwar deshalb, weil ich in Krk das Buch gelesen und das Mail dort geschrieben habe. 
      Liebe Grüße 
      Peter 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.