2018-07-13_Österreichisch für …

Also fußballerisch haben wir es als Nichtteilnehmer der WM nicht wirklich drauf.

Aber sprachlich kann mit uns halt keiner mithalten. Und um das zu beweisen gibt es diesmal eine kleine Nachhilfestunde in Österreichisch!!!

 

Viel Spaß und damma wos!

 

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

 

Peter

 

************************

 

Als kleine Einstimmung für die beiden letzten Spiele der Fußball-WM (und als Trost für alle, die wie ich bei den Fußball-Wetten keine Chancen mehr haben) ein lustiges Youtube-Video über die

Die 10 berühmtesten Fußball-Elfmeter

 

 

„Schatz, das Auto macht so komische Geräusche!“
„Vielleicht solltest du die James-Blunt-CD aus dem Player nehmen!!“

 

Anzeige an einem Briefkasten:
„Bitte keine Werbung!  Außer Bier ist im Angebot!“

 

Ein Sommer, wie er im Buche steht.
In der Bibel!!!
In dem Teil mit der Arche Noah!!

 

Gerade einen Jogger mit einem T-Shirt gesehen:   Mein Warmup ist dein Workout!
Was für ein Spaßvogel:    Mein Vorglühen ist deine Alkoholvergiftung!

 

„Meine Definition von Glück?  – Keine Termine und leicht einen sitzen haben.“
(Harald Juhnke)

 

Ich bin sexy and I know it aber viel zu müde to show it.

 

Als Gott die Geduld verteilt hat, bin ich gegangen.
Hat mir zu lange gedauert.

 

Frauen finden mich hässlich, bis sie herausfinden, wie viel Geld ich verdiene.
Dann finden sie mich arm und hässlich.

 

************************

 

Geh, hear auf!

Österreichisch für:
Deine verrückte Geschichte ist bestimmt komplett frei erfunden, aber ich will unbedingt wissen, wie sie weitergeht.

 

Jojo!  Najo!  Nana!  Nona!

Österreichisch für:
Vielleicht.  Nicht sicher. Sicher nicht. Sicherlich.

 

I muass nu gach …

Österreichisch für:
Schön, dass du Zeit mit mir verbringen willst, aber such dir bitte für die nächsten drei Stunden eine alternative Beschäftigung.

 

I schau nur!

Österreichisch für:
Meine Kaufentscheidung soll nicht von deiner Inkompetenz abhängen.

 

Ruafma uns daun afoch zaum!

Österreichisch für:
Ich heuchle Interesse an deinen Plänen, hoffe aber insgeheim, dass du meiner Aufforderung auch nicht nachkommst.

 

Eh nett!

Österreichisch für:
Für ein anspruchsloses Publikum hat es durchaus seine Daseinsberechtigung.

 

Wennst manst!

Österreichisch für:
Ich stehe natürlich hinter dir, wenn du dich mit Anlauf ins Unglück stürzen willst.

 

Damma wos!

Österreichisch für:
die Absicht vorzutäuschen, das auferlegte Arbeitssoll gemeinsam erfüllen zu wollen.

 

Sammas?

Österreichisch für:
die dringende Absicht, zum nächsten Tagesordnungspunkt übergehen zu wollen.
Wird üblicherweise mit „Jo glei!“* beantwortet.

 

Eh kloar!

Österreichisch für:
Eigentlich nicht, ist aber egal.

 

Host mi?

Österreichisch für:
Nicken, Maul halten, folgen.

 

Jo glei!

Österreichisch für:
Ich verstehe die Dringlichkeit deines Anliegens, werde es aber so lange aufschieben, bis es sich von selbst erledigt.

 

Na geh!

Österreichisch für:
Dein Verstand müsste mal geschliffen werden.

 

A geh!

Österreichisch für:
Du hast ein ganz wunderbares Talent, Geschichten zu erfinden.

 

Jetzt daun nochher glei amoi!

Österreichisch für:
Nie

 

Na no na net!

Österreichisch für:
Ja

 

Schauma mal!

Österreichisch für:
Du wirst mit der Zeit schon merken, was ich wirklich davon halte.

 

Passt scho!

Österreichisch für:
Ich würde mich wirklich gerne ausführlich darüber unterhalten.
Aber nicht mit dir.

 

Jo eh!

Österreichisch für:
Ich erkenne die Sinnhaftigkeit deines Vorschlags, werde ihn aber trotzdem nicht befolgen.

 

I sog ja nix, i man ja nur!

Österreichisch für:
Hoffentlich hat das niemand gehört, aber jeder mitbekommen.

 

G’hupft wie g’hatscht!

Österreichisch für:
Auf dem Weg zum Erfolg sind beide Maßnahmen gleichermaßen suboptimal.

 

Na guat …

Österreichisch für:
Unmissverständlicher Hinweis, das Interesse am bisherigen Gespräch verloren zu haben und es in Kürze beenden zu wollen.

 

I kann a ondas!

Österreichisch für:
Eine leere Drohung

 

Des geht si‘ locker aus!

Österreichisch für:
Sollte dieses Vorhaben trotz optimaler Rahmenbedingungen scheitern, trifft mich sicher keine Schuld daran.

 

In Gott’s Naum!

Österreichisch für:
Bringen wir es hinter uns.

 

De Leit‘!

Österreichisch für:
Die generelle Missbilligung unzulänglicher menschlicher Verhaltensweisen, die sich stellvertretend als Reaktion auf einen kuriosen Zwischenfall manifestiert.

 

Wast wos?!

Österreichisch für:
Deine mangelhafte geistige Zurechnungsfähigkeit ist einer konstruktiven Fortführung unseres Diskurses abträglich.

 

A so lala!  So al Lulu!  Lulatsch!  Hatscher!

Österreichisch für:
Halbwegs. Halber Mann. Langer Mann. Langer weg.

 

Es wird schon glei dumpa!

Österreichisch für:
Der letzte Glühwein war einer zuviel.

 

Wodawö – wiadawö – wosdawö!

Österreichisch für:
Sprachliche Manisfestierung einer lethargischen Grundstimmung.
Siehe auch „Eh wurscht!“

 

Goi?
In Randgebieten oft auch: „Gell?“ oder „Gö?“

Österreichisch für:
Ein beliebtes, nachgestelltes Partikel, das eine bedingungslose Zustimmung voraussetzt.

 

Mogst kost’n?

Österreichisch für:
Ein niederträchtiges Lockangebot in der alleinigen Absicht, an die Bestellung des Gegenübers heranzukommen.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „2018-07-13_Österreichisch für …

  1. Servus lieber Peter,
    wie immer – absolut großartig. Vor allem, nachdem bei meiner Firma viele KollegInnen aus D, Italien etc sind, kommt der Kurzkurs in „Österreichisch“ besonders gut.

    Alles Liebe und habe ein vergnügtes Wochenende,
    H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.