2017-04-28 – Schwarzer Humor

Die heutigen Sprüche entstammen einem Abreißkalender und ich habe sie von einer lieben Arbeitskollegin erhalten. Damit hat sie absolut meinen Geschmack getroffen und ich hoffe, sie sammelt die restlichen Sprüche des Jahres auch für mich.

In diesem Sinne liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

Peter

***************

Bist du mit dir im Reinen?
Falls nicht, dann wasch dich gefälligst!

(Tse-Tang der Ältere)

***************

Vorher aber noch schnell eine Kleinigkeit:

Wie ihr ja wisst, habe ich in der Fastenzeit auch Facebook gefastet.
Da mir das gefehlt hat, habe ich daher versucht, auch außerhalb von Facebook, aber mit den gleichen Prinzipien, Freunde zu finden.

Ich ging also jeden Tag auf die Straße und erklärte den Passanten, was ich gegessen hatte, wie ich mich fühlte, was ich am gestrigen Abend gemacht hatte, was ich heute und zurzeit mache und was ich morgen mache werden.

Außerdem gab ich ihnen ein Foto von meiner Frau und meinen Kindern, von meinem Hund (den gar nicht habe), wie ich mein Auto wasche, wie meine Frau näht.

Und ich hörte aufmerksam den Gesprächen anderer zu und machte „Daumen hoch“ –  !!!

Und siehe da, es hat funktioniert!
Zurzeit habe ich fünf Personen, die mir folgen:
2 Polizisten,  2 Psychiater, 1 Pfleger

***************

Aber jetzt zu den Sprüchen:

Nach der Abschaffung der Gladiatorenkämpfe richteten die Christen das Eheleben ein.
(Guido Ceronetti)

 

Kleine Freundlichkeiten halten auf und kosten unnötig Geld.
(Howard Hughes)

 

Man sollte nur schöne Männer heiraten, sonst hat man keine Aussicht, sie wieder los zu werden.
(Zsa Zsa Gabor)

 

Mit der Wahrheit kann man allenfalls leger umgehen – Lügen muss man ganz genau.
(Hans Kasper)

 

Es gibt nichts Schöneres als dem Schweigen einer Frau zuzuhören.
(Sean Connery)

 

Pfarrer sind ja nicht an sich böse, sondern nur durch ihren Beruf hinterhältig.
(Claude Chabrol)

 

Mut haben heißt „Nein“ sagen zur eigenen Frau.
(John Updike)

 

Hohle Fässer klingen am lautesten.
(Sudanesisches Sprichwort)

 

Glück ist, wenn das Pech die anderen trifft.
(Horaz)

 

Humor ist gesunder Menschenverstand, der tanzt.
(Britisches Sprichwort)

 

Ein Tag, der morgens beginnt, kann nicht gut werden.
(Ernest Hemingway)

 

Von allen Fähigkeiten ist die Zahlungsfähigkeit die beliebteste.
(Deutsche Weisheit)

 

Es ist nicht alles Gold, was glänzt, aber alles Scheiße, was so riecht.
(Dieter Hildebrandt)

 

Kinder hast du nicht, du bekommst sie nur für eine gewisse Zeit geborgt. Und diese Zeit kann sehr lang werden.
(Pearl S. Buck)

 

Wer alt werden will, muss beizeiten seine Nachkommen enterben.
(Elisabeth George)

 

Geh weg, du bist kein Bier!

 

Hundert kleine Nadelstiche machen tausendmal mehr Spaß als ein großer.
(Shirley McLaine)

 

Das Medium verdreht die Augen und röchelt: „Ich habe Kontakt zu ihrer Frau.“
„Und was sagt sie?“, erkundigt sich der Witwer aufgeregt.
„Nichts!“
„Dann es ist nicht meine Frau.“

 

Frauen und Männer gucken aus völlig unterschiedlichen Gründen gern Filme, bei denen man Taschentücher braucht…

 

Der Charme des Geldes liegt in seiner Menge.
(Carl Fürstenberg)

 

Kaffee ist Sex aus dem Becher!

 

Wenn man Tiere nicht essen soll, warum sind sie dann aus Steak?

 

Unsere Eltern ruinieren die erste Hälfte unseres Lebens, unsere Kinder die zweite.
(Tom Partons)

 

 Werte Damen, machen sie sich keine Illusionen:
Die Pubertät eines Mannes endet erst mit seinem Tod.

 

(Die beiden Bilder stehen aus Lizenzgründen nur beim Versand meines Witzemails zur Verfügung und werden nicht in meinem Blog archiviert.)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.