2017-04-14 – Ostersammelsurium

Ostern ist ja zumindest für mich immer sehr traditionell!!
(Fußwaschung am Gründonnerstag; Weihfeuerträger, Stundbeten, Fleischweihe, Osterbier und Osterfeuer am Karsamstag; Auferstehungsfeier am Ostersonntag; viel Essen und Trinken sowie Verwandtenbesuche während aller drei Tage!!)

Da habe ich mir gedacht, ich könnte heuer ja auch in meinem Witzemail einmal einen Querschnitt der Ostermails der vergangenen 15 Jahre liefern.

Also wie jedes Jahr wünsche ich euch liebe Grüße, FROHE OSTERN und eine schöne Zeit im Kreise eurer Lieben!!!

Peter

 

PS: Habe dieses Mal ja wirklich eine eher strenge Fastenzeit gemacht und freue mich daher schon morgen auf Bier, Süßigkeiten, Facebook und vor allem QUIZDUELL!!
Das Fasten hat mir aber auch körperlich sehr gut getan, sodass folgender Spruch wirklich passt.

Wir sollen so mit unserem Körper umgehen, dass die Seele gerne darin wohnt.
(Hildegard von Bingen)

 

***************

2017:

Die Kunst der Auswahl des richtigen Zeitpunktes besteht meist in der Wahl des passenden Momentes.
(Tse-Tang der Ältere)

 

***************

2015:

An diese Speisekarte im denke ich auch noch öfters:

 

2014:

Ich faste bei drei Dingen:
Beim Alkohol, bei den Süßigkeiten und beim Sex.
Das mit dem Sex hat aber eh noch keiner gemerkt!!!
(Von einem guten Freund erhalten, der damals in der Zeit auch keinen Alkohol getrunken hat.)

Und die nächsten beiden Sprüche haben auch gut zum Thema gepasst:

Wie kann man vier Rechtschreibfehler im Wort „Bier“ einbauen?
Ganz einfach: Saft

Alkohol löst keine Probleme.
Milch aber auch nicht!!!

 

Der Witz war dafür etwas böse:

„Warum nennst du deine Freundin eigentlich immer ‚Mein Osterei‘“?
„Weil sie innen hartgesotten ist und außen bunt bemalt.“

 

Dafür wurde auch der burgenländische Brauch des „Eierkratzens“ vorgestellt:
https://www.youtube.com/watch?v=5NWkxMv72s0

 

2013:

Im alten Jerusalem will eine wildgewordene Masse von Menschen gerade eine Ehebrecherin steinigen.
Jesus geht dazwischen und hält eine Predigt, die damit endet: „Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!“
Da fliegt ihm mit voller Wucht ein Stein ins Genick.
Jesus dreht sich um und brüllt: „Mutter, du nervst!“

 

Fehler vermeidet man, indem man Erfahrung sammelt.
Erfahrung sammelt man, indem man Fehler macht.
(Laurence Johnston Peter, US-Managerberater)

 

Früher hatten die Menschen Angst vor der Zukunft.
Heute muss die Zukunft Angst vor den Menschen haben.
(Werner Mitsch)

 

Früher hatten die Menschen Muße.
Heute haben sie im besten Falle Freizeit.
(Johannes Mario Simmel)

 

2010:

Marktfrau: „Leider habe ich nur noch 6 Hühner zur Auswahl hier.“
Kundin: „Das macht nix. Suchen Sie mir die drei Ältesten aus.“
Die Marktfrau unterdrückt ein Schmunzeln und kommt dem Wunsch der Kundin nach:
„Darf ich die Hühner gleich einpacken?“
Kundin: „Nein, danke. Ich nehme die anderen drei.“

 

2009:

Markus kauft alle paar Tage in der Apotheke Schlankheitsmittel.
Eines Tages fragt ihn der Apotheker: „Ist das alles für Deine Mutter?“
„Nein, für meine Kaninchen. Mein Vater hat gesagt, wenn sie fett genug sind, werden sie zu Ostern geschlachtet…“

 

2008:

Kein Alkohol ist auch keine Lösung!!

 

Leben ist endlich.
Lebe endlich!
(Anke Maggauer-Kirsche)

 

2007 gab es Sprüche:

Optimisten haben die Gabe, bei zwei vorhandenen Chancen beide gleichzeitig zu nützen.

 

Wie sich doch die Gegensätze im Leben gleichen.

 

Das Gefährlichste in einem Betrieb ist ein Dummer, der noch dazu fleißig ist.

 

Der erste Spruch war (angeblich) von William Shakespeare, die restlichen aus dem Buch Exklusive Management-Weisheiten und Zitate von Christian Hehenberger

 

2006:

Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel, attraktiv und mit einem guterhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand, Martini in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend: „Wow, was für eine Fahrt!“
(Irgendwie ganz anders wie im Jahr 2017!!! Smiley!!)

 

2003:

Ein Taubstummer betritt eine Bank und legt dem Kassierer ein Kondom und ein Ei auf den Schalter. Was möchte er?
Einen Überziehungskredit bis Ostern!

 

Sex ohne Liebe: Schrecklich! Wie Weihnachten ohne Ostereier.
(Robert Sternberger)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.